cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Fan- und Bastelecke » Raspberry Pi » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 4 [5] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Raspberry Pi
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-166.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.652
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Dieser Pi-Zero für $5 ?!?
Wo wird der denn hergestellt, um so einen Preis zu erzielen? geschockt

sp long
Mike
27.11.2015 10:26 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Winnie2
[...]
Ich vermute mal dass die Fertigung der ersten Raspi-Generation (mit BCM2835) von Model B bald eingestellt wird.


Ich tippe darauf, das der Zero den Pi A/A+ ablösen wird, schließlich haben sie den exakt gleichen Einsatz-Zweck.

Den B (mit 2 USB-Ports, 26 GPIO-Pins) gibt es schon länger nicht mehr, er wurde durch den B+ ersetzt (mit 4 USB-Ports, 40 GPIO-Pins).

Zitat:
Original von Radiomicky
Dieser Pi-Zero für $5 ?!?
Wo wird der denn hergestellt, um so einen Preis zu erzielen? geschockt


In der Stadt Pencoed (Wales, UK) in einer Sony-Fabrik, in welcher auch die meisten anderen Raspberry Pis hergestellt werden.

Der Preis ist so niedrig, weil man alles, was nicht zwingend notwendig ist, weggelassen hat:

- nicht jeder braucht die Pin-Header des GPIO-Ports
- nicht jeder braucht einen analogen Video-Ausgang
- nicht jeder braucht LAN
- nicht jeder braucht mehr als 1 USB-Port
- (die beiden letzten Punkte bedeuten auch die Einsparung des auf der Platine verbauten USB-Hubs sowie einen USB-zu-LAN-Wandlers, die so auch weggefallen sind!)
- nicht jeder braucht die Status-LEDs auf der Platine
- nicht jeder braucht die Anschlüsse für Video-Kamera und für das Display (CSI-/DSI-Ports)
- nicht jeder braucht den Audio-Ausgang

...und schon hat man jede Menge Kosten eingespart!

(die kleinere Platine bedeutet dabei nochmal Kostensenkung...)

Wenn man dann noch von den wenigen verbauten Chips gleich eine große Menge (groß: denke dabei bitte an eine mittlere sechsstellige Zahl) bestellt, ebenso von allen anderen Komponenten große Mengen ordert, und man auch dem Sony-Werk den Exklusiv-Auftrag zur Platinen-Herstellung und Platinen-Bestückung erteilt, bekommt man am Ende einen sehr guten Preis.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Humfrey: 28.11.2015 02:35.

28.11.2015 02:27 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Humfrey
Ich tippe darauf, das der Zero den Pi A/A+ ablösen wird, schließlich haben sie den exakt gleichen Einsatz-Zweck.

Kann ich mir auch vorstellen.

Zitat:
Original von Humfrey
Den B (mit 2 USB-Ports, 26 GPIO-Pins) gibt es schon länger nicht mehr, er wurde durch den B+ ersetzt (mit 4 USB-Ports, 40 GPIO-Pins).

Erhältlich ist das erste B Modell des Raspi allerdings noch. Dann verkaufen die Händler wohl nur noch die restlichen Lagerbestände; gefertigt wird dieses Modell wohl nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Winnie2: 28.11.2015 15:34.

28.11.2015 15:34 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rolfdegen rolfdegen ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-873.jpg

Dabei seit: 11.07.2008
Beiträge: 1.741
Wohnort: Wuppertal

rolfdegen ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallöchen liebe PI's

Ich war Gestern in der Bücherei um ein paar Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Unter der Rubrik Technik fand ich auch ein schönes Geschenk für mich. Es handelt sich dabei um die 2.Auflage des Buches RASPBERRY PI — DAS UMFASSENDE HANDBUCH von Kofler, Kühnast und Scherbeck. Hab das Buch mal kurz durchblättert und festgestellt, das es zum Raspberry Pi 2 auch viele Informationen und Beispiele gibt.

RASPBERRY PI — DAS UMFASSENDE HANDBUCH


Link zum Buch: https://kofler.info/buecher/raspberry-pi-2-handbuch/

Meine Fazit: Das Buch ist für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene empfehlenwert. Auch für Leute die keine Ahnung von der Elektronik haben gibts im Buch ein gutes Einstiegskapitel.

Gruß Rolf

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rolfdegen: 09.12.2015 11:14.

09.12.2015 11:13 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Leute, Neuigkeiten zum Raspberry Pi!

Der Raspi 3 ist im Anmarsch. Bislang sind leider nicht alle technischen Daten bekannt, es wurden noch nicht alle veröffnetlicht.
Die Bauform bleibt annähernd identisch.

Neu sind integriertes WLAN (nur 2,4 GHz Band) und Bluetooth 4 LE

Die CPU-Kerne basieren auf der moderneren ARMv8-Architektur und sollen standardmäßig mit 1,2 GHz getaktet sein.
Unbekannt sind bislang v.a. Größe des RAM.

Raspberry Pi 3: Bastlers Liebling endlich mit WLAN
27.02.2016 18:04 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Offenbar hat der Raspi 3 weiterhin (nur) 1 Gbyte an RAM.

Raspberry Pi 3 kommt mit WLAN, Bluetooth und 64-Bit-CPU
28.02.2016 04:05 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Der Raspberry Pi 3 wurde nun offiziell vorgestellt.

Raspberry Pi 3 on sale now

Die eigentlichen Neuerungen sind: CPU-Kerne nun basierend auf dem ARM Cortex-A53, 33% höhere Taktfrequenz für CPU,
höhere Taktfrequenz bei der GPU, die ansonsten identisch zu den Vorgängerversionen ist.
WLAN und Bluetooth auf der Platine integriert.
Weitere technische Daten in verlinkten Beitrag.

Der Preis ist mit 35 Dollar angesetzt, so dass wir wohl mit Preisen zwischen 40 u. 45 € rechnen müssen. (Die Dollarpreise sind fast immer ohne Umsatzsteuer angegeben.)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Winnie2: 29.02.2016 12:54.

29.02.2016 12:47 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Winnie2

Der Raspi 3 ist im Anmarsch.


Nichts dabei was einen wirklich weiterbringt

Ein Modell das man überspringen kann
02.03.2016 15:38 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von perlian
Ein Modell das man überspringen kann

Klar, falls man bereits einen Raspi 2 besitzt u. dessen Leistung als ausreichend empfindet.
Der Raspi 3 bringt 50 bis 60% höhere Rechenleistung u. wohl auch ein wenig mehr Grafikleistung, dafür wurde das Übertakten gesperrt.
Aber WLAN u. Bluetooth mit auf der Platine, nicht per USB angebunden, entlastet die USB-Anschlüsse von den Daten die über WLAN übertragen werden u. man hat mehr freie USB-Anschlüsse.

Aber gut, einen Raspi 2 durch einen Raspi 3 ersetzen lohnt sich wohl nur in einigen Anwendungsfällen. Wer aber ohnehin einen neu erwerben möchte der greift wohl besser zum Dreier Modell, v.a. weil es praktisch annährend dasselbe kostet.
03.03.2016 14:31 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Winnie2

Aber gut, einen Raspi 2 durch einen Raspi 3 ersetzen lohnt sich wohl nur in einigen Anwendungsfällen. Wer aber ohnehin einen neu erwerben möchte der greift wohl besser zum Dreier Modell, v.a. weil es praktisch annährend dasselbe kostet.


Das stimmt natürlich

WLAN on Board bringt ja noch was aber Bluetooth ?

Wenn das mehr an Taktfrequenz effektiv was bringt würde ich mir vielleicht auch einen holen.
Hab aber noch keine Meinungen dazu gehört

Ein auf die 64 Bit CPU angepassten BS könnte auch einen Schub bringen

Mal abwarten
03.03.2016 23:54 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Von der Raspberry Pi Foundation selber wird jedenfalls kein 64 Bit Betriebsystem kommen. Das Problem ist dass 64 Bit Software mehr RAM benötigt, der Raspi davon aber nur 1 GByte mitbringt. Und das kann zudem nicht aufgerüstet werden. Und eine Version mit mehr RAM wird wohl nicht produziert werden weil der Broadcom-Chip nicht mehr RAM ansteuern kann.

Interessanterweise ist der Leistungsfähigkeit des Raspi 3 offenbar so gut dass der Hersteller Viewsonic diese kleine Platine in ein Gehäuse packt u. als preisgünstiger Rechner verkauft.
Der Hersteller nennt das Thin Client. Der Raspi 3 eignet sich allerdings auch dafür recht anspruchslose Bürotätigkeiten zu erledigen.
Der Hersteller liefert ein eigens angepasstes Linux zusammen mit dem Raspi aus.

Im Prinzip hat heute im Prinzip jedes Smartphone genügend Power um damit einfache Dinge zu erledigen.
Microsoft geht z.B. den Weg dass an das Smartphones per Dockingstation Monitor, Tastatur und Maus angeschlossen werden u. dann einfache Aufgaben erledigt werden können.
30.05.2016 19:19 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Heute gab die Raspberry Pi Foundation bekannt, das inzwischen mehr als 10 Millionen Exemplare des Raspberry Pi verkauft wurden.

Man bedenke, das vor 4,5 Jahren mit einer Verkaufszahl von insgesamt ca. 2.000 Exemplaren kalkuliert wurde - inzwischen nähert man sich der Verkaufszahl des bisher meistverkauftesten Heimcomputers, dem C64, der nach vorsichtigen Schätzungen ca. 12,5 Millionen mal verkauft wurde.

Wieviele Himbeeren sind denn bei Euch so im Einsatz?

Bei mir werkeln zwei Exemplare der ersten Generation (April 2012, Raspberry Pi B mit 256 MB RAM) als Umweltsensor-Datensammler und Webserver, und ein Raspberry Pi 3 B als Gitlab-Server für meine privaten Software-Projekte (Git, Wiki, Kanban und Ticket-System)

Ansonsten liegen noch zwei weitere ältere Himbeeren für gelegentliche Basteleien in der Gegend herum.
08.09.2016 21:35 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Humfrey

Wieviele Himbeeren sind denn bei Euch so im Einsatz?



Ups....hab grade mal nachgezählt
Bei mir sind es mittlerweile schon 11

2 Rpi2 als Mediencenter mit OSMC
1 Rpi2 als NAS
3 Rpi2 als Musikplayer mit Hifiberry Zusatzplatine und Moode Audio
2 Rpi3 als Desktoprechner
3 Rpi 1 für Steuerungsanwendungen

Mittlerweile sind die Himbeeren unverzichtbar geworden


Der Vollständigkeit halber:
1 Odroid XU4
2 Banana Pi
2 Cubietruck

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von perlian: 09.09.2016 09:09.

09.09.2016 08:58 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rasemmi rasemmi ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-317.jpg

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 628
Wohnort: Ruhrgebiet

rasemmi ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hiho,

ich bin ganz frisch dabei mit 1x RPi3.

Geplanter Einsatz:
a) Für allgemeine Aufgaben unter Raspian läuft der sehr gut.
b) Als Videomaschine mit MLD (ein VDR) auch sehr gut, obwohl es noch etwas hakelt mit DVD-Video von externem Laufwerk und Bluetooth-Tastatur. Als TV-Tuner und Videorekorder schon super - erstaunlich, wie flüssig der HD-TV 'runterspielt - bei rund 3% CPU-Last! smile
MLD = http://www.minidvblinux.de

Grüße raLLi
09.09.2016 10:15 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
bertel bertel ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 418

bertel ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Perlian,
wie läuft das NAS bei dir (welche Distri und so, nicht wie gut!)?

Gruß
Christian
09.09.2016 13:46 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von bertel

wie läuft das NAS bei dir (welche Distri und so, nicht wie gut!)?


Nachdem ich viele andere unter anderem Openmediavault ausprobiert habe nutze ich seit einem Jahr DietPi

Das ist eine sehr schlanke und ressourcenschonende Distribution die unter anderem den Vorteil hat das alle Log Dateien im RAM liegen und deshalb die SD Karte nicht ständig mit Schreibvorgängen belegen

Der Support ist sehr gut und ich kann es empfehlen
Neben den RPi wird es auch für viele andere SBC`s angeboten
09.09.2016 23:37 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
Raspbian hängt beim Start /schwarzer Bildschirm)... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

...würde gerne ohne GUI versuchen zu starten, sodass die Console beim Start eine Chance hat.

Da ich nicht auf raspi-config oder anderes zugreifen kann, würde ich gerne die dafür verantwortliche Startdatei manuell bearbeiten (Windows Rechner), weiß leider nicht welche das ist, und welcher Befehl bzw. Zeichenkette wo eingetragen werden muss.

Vielleicht hat ja jemand das Problem auch gehabt und es gelöst.

Würde ungern alles neu installieren müssen...

Herzlichen Dank für Hilfe.

d.-debilo
05.01.2017 20:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
RE: Raspbian hängt beim Start /schwarzer Bildschirm)... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
...würde gerne ohne GUI versuchen zu starten, sodass die Console beim Start eine Chance hat.


Was ist denn der Grund für den schwarzen Bildschirm?

Kam das plötzlich, oder nachdem Du etwas geändert hast, wenn ja: was?

Zitat:

Da ich nicht auf raspi-config oder anderes zugreifen kann, würde ich gerne die dafür verantwortliche Startdatei manuell bearbeiten (Windows Rechner), weiß leider nicht welche das ist, und welcher Befehl bzw. Zeichenkette wo eingetragen werden muss.


Von "Windows aus" kommst Du sowieso nicht an die Dateien ran, da diese auf einer linux-Partition liegen. Windows hat keine Unterstützung für diese Partition. Würdest Du die SD-Karte den Kartenleser eines Windows-PCs stecken, so würdest Du nur die erste von drei Partitionen auf der SD-Karte sehen.

Ich würde den SSH-Client "putty" http://www.putty.org/ auf dem Windows-PC installieren, und mich dann via SSH mit dem Raspberry verbinden (Du siehst dann praktisch auf dem Windows-PC die Ausgabe einer Text-Console, deren eingegebene Befehle auf dem Raspberry ausgeführt werden).



Dann kannst Du den raspberry praktisch "fernwarten" und zum Beispiel wie gewohnt mit "sudo raspi-config" den Bootmodus des raspberrys konfigurieren.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Humfrey: 05.01.2017 22:58.

05.01.2017 22:52 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
RE: Raspbian hängt beim Start /schwarzer Bildschirm)... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

"Was ist denn der Grund...?" ...wenn ich das nur wüßte. Ich meine, es wäre nach dem letzten update passiert. Gleichzeitig war eine in der fstab eingetragene Festplatte nicht mehr zugänglich.

Fürs Bearbeiten unter Windows reicht für die Boot Platte (fat) der normale Editor. Für die ext4 Platten habe ich "Paragon ExtFS for Windows" installiert.

Werde es aber erstmal mit Putty versuchen. Falls das nicht funzt würde ich gerne fsck über die Console aufrufen. Deshalb meine Nachfrage nach der manuellen Startoptionseinstellung auf "Start ohne GUI". Einstweilen vielen Dank nach Dresden.

d.-debilo
05.01.2017 23:01 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
RE: Raspbian hängt beim Start /schwarzer Bildschirm)... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
"Was ist denn der Grund...?" ...wenn ich das nur wüßte. Ich meine, es wäre nach dem letzten update passiert. Gleichzeitig war eine in der fstab eingetragene Festplatte nicht mehr zugänglich.

Fürs Bearbeiten unter Windows reicht für die Boot Platte (fat) der normale Editor. Für die ext4 Platten habe ich "Paragon ExtFS for Windows" installiert.


Hm.

Eventuell reicht es ja schon aus, in der config.txt-Datei, die Du auf der ersten Partition findest, den Parameter

hdmi_safe=1

zu setzen.

Mehr Details zu den Parametern dieser Datei findest Du hier: http://elinux.org/RPiconfig
05.01.2017 23:24 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
also, mit Putty... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

...geht es schon mal nicht. Habe wohl ssl Zugang nicht erlaubt bei der Ersteinrichtung.

Jedenfalls startet der Raspi bis zu einem nicht erkennbaren Punkt für mich normal, d.h. es erscheint die Shell und das Statrprozedere läuft durch. Dann wird der Bildschirm schwarz und nix geht mehr.

Ich versuch jetzt noch mal die config.txt 192.168.178.47 zu bearbeiten
06.01.2017 00:26 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
RE: Raspbian hängt beim Start /schwarzer Bildschirm)... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

config.txt hdMIsave=1 aktiviert

Ergebnis wenigstens zeigt sich oben links blinkend ein Unterstrich. Sonst passiert nix.

Werde wohl doch neu installieren müssen...
06.01.2017 00:54 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hm.

Eventuell kommst Du ja nach dem booten (wenn der einzelne Strich oben links erscheint) mit

Strg + Alt + F2

zu einem normalen Anmelde-Prompt?
06.01.2017 01:01 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
das werde ich versuchen, Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

einstweilen habe ich es mit
Strg + Alt + F1

zu einem normalen Anmelde-Prompt geschafft. Danach habe ich festgestellt, dass die sd Karte einfach voll zu sein scheint...

Muss mal gucken, was da die "Platte" voll macht. 16 GB sollte doch normalerweise für eine einfache Raspbian Installation reichen, oder?

So, danke Dir jedenfalls für Deine Hilfe. Und gute Nacht.

d.-debilo
06.01.2017 01:27 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-166.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.652
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist online
RE: also, mit Putty... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
Jedenfalls startet der Raspi bis zu einem nicht erkennbaren Punkt für mich normal, d.h. es erscheint die Shell und das Statrprozedere läuft durch. Dann wird der Bildschirm schwarz und nix geht mehr.


Das kenne ich von manchen LINUX-Live Distris, wenn die mit der Auflösung des angeschlossenen Monitors zuerst nicht klarkommen!
Abhilfe schafft da "Strg+Alt+Plus-Zeichen" oder "Strg+Alt+Minus-Zeichen" mit denen man in verschiedene Auflösungs-Modi kommt.

Probier mal... Augenzwinkern


Frühstückende Grüße
Mike

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Radiomicky: 06.01.2017 06:33.

06.01.2017 06:31 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rasemmi rasemmi ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-317.jpg

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 628
Wohnort: Ruhrgebiet

rasemmi ist online
RE: das werde ich versuchen, Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
Muss mal gucken, was da die "Platte" voll macht. 16 GB sollte doch normalerweise für eine einfache Raspbian Installation reichen, oder?


Ja. Hast du denn die gesamte SD-Karte für eine Partition erschlossen?
Das Raspbian-Image bringt ja nur eine kleinere Partition mit. Im laufenden Raspbian kann man dann diese kleinere Partition auf den gesamten freien Speicherplatz ausweiten.

Grüße raLLi
06.01.2017 13:39 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

...die Linux Partition hatte sich mit Datenfehler unerkennbar gestellt und wurde mittels Testdisk und dem Befehl "write" wieder erkennbar gemacht was auch wieder genug Platz zur Folge hatte. Danach hatte ich dann auch wieder mittels Befehl Strg + Alt + F1 die Console erreicht und dann ging auch wieder raspi-config.

Dabei habe ich dann auch gleich den ssh Zugang wieder eröffnet. Da gibt es jetzt das Problem, dass mein Passwort nicht angenommen wird. Wie kann ich die entsprechenden ZUgangsdaten erneut eingeben, damit ich dabei keinen Fehler mache. Oder ist mein Standardname der auch im GUI in der Console angezeigt wird ein anderer als der beim Einloggen via Putty?

Dazu versuche ich noch mit VLC eine ruckelfreie Wiedergabe hinzubekommen. Kennt jemand die nötigen Einstellungen dafür, oder gibt es die gar nicht und ich muss auf den sehr archaischen TBOplayer zurück?

Habe auch einen BananaPi, der seit Anbeginn klaglos seinen Dienst verrichtet. Auch mit VLC. Weshalb das hier nicht klappen will erkenne ich nicht...

Vielleicht habt Ihr ja tolle und erfolgreiche Ideen - Dank dafür!

d.-debilo
06.01.2017 15:04 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
RE: Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

bezüglich der Passworteingabe hier die Auflösung (Mein Motto: blamiere Dich täglich!): Wenn man den Hostnamen als User eingibt statt des Usernamens, geschieht es einem zu Recht, dass der Zugang verweigert wird - ist also geklärt...*rotwerd*

Bei VNC bin ich zumindest etwas weiter gekommen. Könnte allerding sein, dass es wegen des experimentellen Status des GL Treibers in Raspbian nicht funktioniert. Jedenfalls startet biher mein Raspi 3 nicht mit aktiviertem GL.
Allerdings habe ich widererwarten Kodi zum Laufen bekommen, welcjhes via OMX - Player die Grafikeinheit direkt bedient und deshalb ruckelfrei läuft. Da habe ich allerding noch etwas Probleme mit dme Ton. Insbesondere die Wiedergabe via Bluetooth Kopfhörer klappt noch nicht.

Melde mich wieder, wenn es funzt.

d.-debilo
08.01.2017 23:55 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
RE: Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo


Bei VNC bin ich zumindest etwas weiter gekommen. Könnte allerding sein, dass es wegen des experimentellen Status des GL Treibers in Raspbian nicht funktioniert. Jedenfalls startet biher mein Raspi 3 nicht mit aktiviertem GL.


Ich hatte auch Probleme mit dem neuen Raspbian eine VNC Verbindung hinzubekommen.

Tightvncviewer das ich bisher immer nutzte funktioniert damit nicht
Es werden falsche Protokollr usw. angemeckert
Wenn man das empfohlene RealVnc benutzt klappt es wie von selbst.
Läuft auch sehr flüssig
11.01.2017 16:15 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
RE: Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

...und bitte hier um Entschuldigung wegen des Fehlerteufels: Nicht VNC sondern VLC ist beim Raspi das Problem, was bei BananaPi funktioniert, jedoch nicht beim Raspi3 (erst recht nicht beim Vorgänger).

Für Fernzugriffe unter Linux verwende ich gerne Remmina, funktioniert für mich am besten, insbesondere die Skalierungsmöglichkeit ist schon seit langem implementiert.

Grüße
d.-debilo
11.01.2017 23:32 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
RE: Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
...und bitte hier um Entschuldigung wegen des Fehlerteufels: Nicht VNC sondern VLC ist beim Raspi das Problem, was bei BananaPi funktioniert, jedoch nicht beim Raspi3 (erst recht nicht beim Vorgänger).


Ah, gut.

Ich habe mich schon gewundert, warum Du Kodi/omxplayer und VNC zusammen nutzen möchtest, das muß ja ruckeln... Augenzwinkern

Wenn das Video mit dem omxplayer prinzipiell läuft, mit dem VLC jedoch ruckelt, dann dürfte das daran liegen, das der omxplayer von Haus aus mit Hardwaresupport daherkommt, während Du für den VLC-Player erst noch die MPEG-2-Lizenz für Deinen Raspberry Pi erwerben mußt (kostet ca. 2,75 €).

Zitat:

Für Fernzugriffe unter Linux verwende ich gerne Remmina, funktioniert für mich am besten, insbesondere die Skalierungsmöglichkeit ist schon seit langem implementiert.


...und darüber läuft dann der omxplayer ruckelfrei? *duck-und-weg*
12.01.2017 05:36 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
Ruckelfreie Wiedergabe VLC /OMX Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

"... VLC jedoch ruckelt, dann dürfte das daran liegen, das der omxplayer von Haus aus mit Hardwaresupport daherkommt..."
...lieber Humfrey, hier irrst Du: Auch der OMX-Player funzt beim Raspi nur mit MPG-Lizenz, die ich auch habe. VlC greift nach meiner Kenntnis nicht auf diese Lizenz zu, sondern rechnet im Proz statt im Grafikbaustein. wohl eher deshalb das Ruckeln. Kennst Du den Weg, wie VLC via Grafik und Lizenz direkt funktioniert, welche Einstellungen sind dafür nötig?

Remmina habe ich noch nicht direkt für Videoübertragung ausprobiert, habe allerdings schon mal auf einen DVB-viewer bei einer Windows XP -Kiste zugegriffen (dort lief UltraVNC) und das ging ganz flüssig, allerdings ohne Ton.

Grüße nach Dresden
d.-debilo
12.01.2017 07:43 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 859
Wohnort: Osnabrück

perlian ist online
RE: Danke Euch für die hilfreichen Tipps... Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
...und bitte hier um Entschuldigung wegen des Fehlerteufels: Nicht VNC sondern VLC ist beim Raspi das Problem


ach soooooo
12.01.2017 14:31 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MDS-78 MDS-78 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.03.2016
Beiträge: 22
Wohnort: STYRIA / AUSTRIA

MDS-78 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich wollte keinen neuen Thread beginnen aber ich habe vor etwas in sachen Home Automation zu machen mit dem PI.

Bis dato hab ich keinen PI und Linux nur RECEIVER.

Ich würde gerne das Licht und die Rolladen steueren. Die Rolladen laufen über ein Funk System
.
Die EA KARTEN hab ich gefunden beim Horter Shop I2E Eingangs und Ausgangskarten.

Funk bin ich noch nicht sicher ob das vom Horter Shop auch geht für Funksteckdosen ?

.

Die Frage überhaupt wäre ob jemand damit schon Erfahrungen hat mit den I2E und dann über ein SIRI Bridge Programm was zu steuern ?
29.01.2017 12:34 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
boot-font bei raspbian zu klein - wie ändern? Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Achtung, die Variante "sudo dpkg-reconfigure console-setup" habe ich bereits erfolgreich versucht, sie schaltet aber leider erst relativ spät die Schriftart um, dann sind schon etliche Meldungen unlesbar verschwunden. Oder kann ich diese Meldungen irgendwo später nachlesen?
Dankeschön schon mal fürs lesen...

d.-debilo
03.02.2017 18:12 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.146

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Der Raspberry Pi Zero ist in einer neuen Version erhältlich; dieser wurde um WLAN u. Bluetooth ergänzt u. trägt nun den Namen Pi Zero W. Ansonsten ändert sich nichts, ausser der Preis.
Preise in Euro sind mir bislang nicht bekannt. In Großbritannien wird dieser derzeit für gut 9 britische Pfund angeboten.

Die verfügbaren Mengen sind allerdings begrenzt, so dass Händler nur einen Pi Zero pro Bestellung erlauben, oder dieser ist (noch) gar nicht erhältlich.

Bei deutschen Händlern habe ich den Pi Zero noch gar nicht im Angebot gesehen.
28.02.2017 23:20 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.992

Humfrey ist offline
RE: boot-font bei raspbian zu klein - wie ändern? Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von d.-debilo
[...] Oder kann ich diese Meldungen irgendwo später nachlesen?
[...]


Einen Teil der Bootmeldungen (genauer: alles was direkt den eigentlichen Kernel betrifft, das sind die Einträge mit Zeitstempel [ x.yyyyy] davor) kannst Du Dir mit dem Befehl

dmesg

anzeigen lassen.

Ansonsten könnte ein Blick ins syslog nicht schaden:

less /var/log/syslog
01.03.2017 00:33 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
d.-debilo d.-debilo ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-848.jpg

Dabei seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.281
Wohnort: Haiger Flammersbach

d.-debilo ist offline
RE: boot-font bei raspbian zu klein - wie ändern? Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

schön, wieder von Dir zu höre/lesen, hoffe, es geht wieder besser...
Danke für die Hinweise, genau das war es, was ich gesucht habe.

Grüße
d.-debilo
01.03.2017 02:19 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Fan- und Bastelecke » Raspberry Pi

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH