cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » cczwei-forum.de » Öffentlicher Faden » Politik im Audiocast? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Politik im Audiocast?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Gast
unregistriert

Politik im Audiocast? Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Lieber Herr Rudolph,

bitte maßen Sie sich in einem ansonsten sehr interessanten und perfekt gemachten techniklastigen Blog (wie auch immer man die Formate bezeichnen mag) nicht politische Meinungen an, die haben hier doch wirklich nichts verloren.

Die Österreichische Situation - die einzige auf die ich mich aus Detailkenntnis selber beziehen kann - stellt sich nicht sooo einfach dar wie sie meinen könnten.
Unser allseits bejubelter neue Präsident, welcher laut Amtskompetenzen so wie alle seine Vorgänger und Nachfolger auch, gewollt keinerlei politische Gestaltungsmöglichkeiten hat, hat sich ja vor ein paar Tagen extrem blamiert mit seinem Kopftuchsager, welche im Gegensatz zu seinem Amtsverständnis eben nicht eine neutrale, überparteiliche und souveräne Haltung dastellt.

Die ach so hochgehaltene Demokratie hat es mit sich gebracht, dass *alle* Stellen des öffentlichen Lebens (Parteien, alle Mainstreammedien, alle sog. Prominenten, alle Meinungsmacher, alle Wirtschaftsgrößen, alle Kulturschaffenden, alle subventionierten Vereine und Organisationen mit Öffenlichkeitswirksamkeit, etc.) sich so festgelegt haben um einen der beiden Kandidaten hochzujubeln und den anderen zu "bashen" wie man neudenglisch sagen würde. Dass so eine Vorgangsweise - wie sie eventuell auch anderswo praktiziert wird - die Ausdrucksform eine hochentwickelten Demokratie sein soll, wage ich jetzt aber zu bezweifeln.

Somit sollte man bei Wahlergebnissen immer schauen, wie sie zustandegekommen sind und was sich im Vorfeld dazu so abgespielt hat, egal wer jetzt der Sieger war oder nicht und unabhängig von den jeweiligen Inhalten.

Zu Frankreich: ich habe die Sache nur peripher verfolgt; gestern stand als Titelseite in einer Zeitung "Europa kann aufatmen" usw. und ein Leserbriefschreiber hat dazu angemerkt: Die Eliten können aufatmen, die Spekulanten und die Wirtschaft und das Bankwesen können aufatmen; ob der einfache Bauer am Land oder der prekär beschäftigte Arbeitnehmer auch aufatmen kann, wird sich wohl erst zeigen. Somit wäre ich mit vorschneller Jublerei doch etwas vorsichtig.
09.05.2017 11:04
Gast
unregistriert

RE: Politik im Audiocast? Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich halte es für vermessen anderen vorschreiben zu wollen über was sie sich wo zu äußern haben.
Die Ansichten meines Vorredners teile ich nicht, dennoch darf er das natürlich sagen wo er will. Herrn Rudolph billige ich das gleiche zu, zumal das seine Sendung ist.

Sprech- und Denkverbote werden bevorzugt von Diktatoren oder solchen die es gerne wären verhängt.
09.05.2017 20:59
Hans323
unregistriert

Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Dem kann ich mich nur anschließen. Selbstverständlich kann sich Wolfgang dazu äußern
11.05.2017 01:57
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » cczwei-forum.de » Öffentlicher Faden » Politik im Audiocast?

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH