cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Computer & Co. » Übliches Format für Scans » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Übliches Format für Scans
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Fitzcarraldo
Mitglied

Dabei seit: 24.01.2011
Beiträge: 448

Fitzcarraldo ist offline
Übliches Format für Scans Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo zusammen,

ich wurde von meinem Steuerberater darauf hingewiesen, dass meine Scans von Unterlagen und Dokumenten nicht gut zu drucken sind.

Mein Scanner erzeugte bisher .jpegs.

Was ist denn ein Format, das von allen gut verabeitet werden kann?
Muss es PDF sein, oder ist nach Eurer Erfahrung auch TIFF, Bitmap oder Print Image Matching II (.jpeg) geeignet und: vor allem, üblich?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Fitzcarraldo: 13.11.2017 16:16.

13.11.2017 15:56 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
blubb blubb ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-343.jpg

Dabei seit: 24.05.2008
Beiträge: 1.952
Wohnort: ::1/128

blubb ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Naja, sowas kommt ja in erster Linie auch auf die Auflösung an, mit der gescannt wurde. Für den Wiederausdruck sollte man schon so 300-500 dpi verwenden.
Für Schwarzweiß Dokumente kann man auch zweifarbige PNG scannen wenn man ein Preset für Zeichnung oder SW-Diffusion hat. Bei farbigen Scans besteht teilweise das Problem, dass der Hintergrund des gescannten Dokumentes oft nicht vollkommen als Weiß (HTML-Code #FFFFFF) interpretiert wird sondern irgend etwas hell aussehendes. Beim Wiederausdruck landet dann auch an den eigentlich hellen Stellen Farbe auf dem Blatt.
PDF hat den Vorteil, dass man mehrseitige Dokumente einfach durchblättern und teilweise auch durchsuchen kann.
TIFF unterstützt zwar auch mehere Seiten als Ebenen, erzeugt aber große Dateien. Nicht jeder Bildbetrachter kann bei TIFF durch die Ebenen blättern. Außerdem kann es sich auch lohnen mit der Scannersoftware Kontrast und Helligkeit beim Scannen anzupassen.
13.11.2017 17:00 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Fitzcarraldo
Mitglied

Dabei seit: 24.01.2011
Beiträge: 448

Themenstarter Thema begonnen von Fitzcarraldo

Fitzcarraldo ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Alles klar, vielen Dank! ebueb
13.11.2017 17:04 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rasemmi rasemmi ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-317.jpg

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 633
Wohnort: Ruhrgebiet

rasemmi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

.jpg ist murks für Zeichnungen und Dokumente, da zu viele Kanten-Artefakte entstehen. Eigentlich ist .jpg für alles Murks außer Fotos, bei denen ja kaum mal zwei benachbarte Pixel identisch sind.

Nimm .png, das ist verlustfrei, trotzdem effizient gespeichert, und verbreitet.
.tif ist auch verlustftrei, aber nicht mehr so verbreitet.
.bmp ist auch verlustfrei, aber viel zu fett.

Auflösung 300 dpi (für Laserdrucker) sollte reichen. Je höher desto besser, aber auch fetter zum Archivieren.
Farbtiefe 256 (Graustufen oder Farben) sollte reichen. Dokumente auch ruhig s/w dafür eventuell höher aufgelöst.

Einfach mal durchtesten und Qualität bei Dateigröße bewerten.

Grüße raLLi
14.11.2017 10:49 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Fitzcarraldo
Mitglied

Dabei seit: 24.01.2011
Beiträge: 448

Themenstarter Thema begonnen von Fitzcarraldo

Fitzcarraldo ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Danke für Eure Antworten!

OT: Vorschlag ans Forum-Team: läßt dieses BBoard bzw. das Theme hier einen "Danke"-Schalter unter den einzelnen Beiträgen zu?
14.11.2017 20:32 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
schaeti001 schaeti001 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-890.jpg

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 1.214
Wohnort: Odenwaldkreis

schaeti001 ist offline Fügen Sie schaeti001 in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich bin immer ein Freund von PDF-Dateien.

Mein MuFu "Brother MFC-L2740DW" scannt direkt als PDF. Das schöne an diesem Gerät ist, dass der auch Duplex in einem Durchgang scannt ohne die Vorlagen zu wenden.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von schaeti001: 14.11.2017 21:12.

14.11.2017 21:11 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.231

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von rasemmi
.jpg ist murks für Zeichnungen und Dokumente, da zu viele Kanten-Artefakte entstehen. Eigentlich ist .jpg für alles Murks außer Fotos...

Dem stimme ich zu.

Zitat:
Original von rasemmi
Nimm .png, das ist verlustfrei, trotzdem effizient gespeichert, und verbreitet.
.tif ist auch verlustftrei, aber nicht mehr so verbreitet.

Bei .PNG kommt es ganz auf die genutzte Software an. Die meisten Programme komprimieren PNG nicht optimal; weswegen es Optimierungprogramme wie z.B. OptiPNG oder pngout gibt.

Das TIFF-Format bietet viele Optionen. TIFF unterstützt sowohl verlustfreie als auch verlustbehaftete JPEG-Kompression. Das ist von der genutzten Software abhängig.

Zitat:
Original von Fitzcarraldo
ich wurde von meinem Steuerberater darauf hingewiesen, dass meine Scans von Unterlagen und Dokumenten nicht gut zu drucken sind.

Mit welcher Auflösung und welcher Farbtiefe man scannt ist grundsätzlich vom Verwendungszweck abhängig.

Unterlagen und Dokumente werden üblicherweise entweder in Schwarz-Weiß oder in 8 Bit Graustufen eingescannt. Auflösung beim Scannen mindestens 150 dpi.
Für Dokumente sollte keine JPEG-Kompression genutzt werden. Nur Fotos oder Bilder sollten mit JPEG komprimiert werden.
Für längerfristiges Archivieren würde ich zu PNG raten.

Echt gut finde ich auch den verlustfreien Modus von WebP. Da muss man aber aufpassen dass man diesen auch wirklich nutzt, weil die Standardeinstellung bei WebP ist verlustbehaftet, wie bei JPEG.

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Winnie2: 14.11.2017 21:34.

14.11.2017 21:20 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rasemmi rasemmi ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-317.jpg

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 633
Wohnort: Ruhrgebiet

rasemmi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Winnie2
Bei .PNG kommt es ganz auf die genutzte Software an. Die meisten Programme komprimieren PNG nicht optimal; weswegen es Optimierungprogramme wie z.B. OptiPNG oder pngout gibt.


Wobei die verlustfreie Komprimierung dann aber nur die Dateigröße betrifft, nicht die Bildqualität.

Grüße raLLi
15.11.2017 09:54 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.231

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Eine verlustfreie Komprimierung verändert nichts an den Daten u. damit auch nichts an der Qualität.
15.11.2017 13:28 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Computer & Co. » Übliches Format für Scans

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH