cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Computer & Co. » Computer sind für Astronomen (fast) unentbehrlich » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 4 [5] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Computer sind für Astronomen (fast) unentbehrlich
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 56.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Häufig ist weniger mehr und habe daher etwas geduldiger als zuvor die beste Luftruhe abgewartet. Kurzzeitig waren die Bedingungen gut bis sehr gut, die Gelegenheit nutzte ich um endlich eine brauchbare Aufnahme vom Jupiter hinzubekommen. Aufnahme vom 28.3.2017 gegen ca. 23.45 MESZ. Avivideo mit 1100 Bildern, 410 gestackt. Nachbearbeitung mit Registax, Pipp und Fitswork, unscharfe Maske sowie Gradationsanpassung mit Photoshop. Man sieht ein paar interessante Einzelheiten, in der Nähe des Äquatorialbandes eine bläuliche Wolkenstruktur sowie ein dunkelbrauner ovaler Fleck innerhalb der Wolkenstruktur der offensichtlich kein Mondschatten ist, die sind in der Regel pechschwarz. Jupiters Athmosphäre ist ständig in Veränderung und bietet immer neue überraschende Anblicke, das macht ihn so interessant als Beobachtungsobjekt. - Links ein Rohbild aus dem Video und rechts das Endresultat. Der rote und blaue Farbsaum beim Rohbild ist übrigens kein Optikfehler sondern athmosphärische Dispersion, die Lichtstrahlen werden dabei in der Athmosphäre ähnlich wie in einem Prisma gebrochen. Der Effekt ist um so stärker, je niedriger ein Himmelskörper über dem Horizont steht und das Licht besonders viele Luftschichten in einem relativ flachen Winkel durchdringen muss. - Viel Spaß beim Betrachten,

Gruss,
joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-43_pipp.avi_snapshot.jpg (16 KB, 345 mal heruntergeladen)
jpg jup-43_pipp2_6.jpg (10,32 KB, 356 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 29.03.2017 01:20.

29.03.2017 00:59 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Eine bessere Nachbearbeitung des Videos vom 28.3.2017. Farbstich ausgeglichen und etwas agressiver geschärft. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und kommt dem visuellen Eindruck sehr nahe.

Gruss,
joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-43_pipp.avi_snapshot.jpg (16 KB, 329 mal heruntergeladen)
jpg jup-43_pipp2_9.jpg (10,19 KB, 351 mal heruntergeladen)
29.03.2017 14:53 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ebenfalls eine genauere Bearbeitung des Videomaterials vom 27.3.2017, das auf den zweiten Blick nicht so schlecht war. Links wieder ein Rohbild aus dem Video und rechts das Resultat. Das war es an bisheriger Ausbeute, nun heisst es erstmal abwarten auf besseres Wetter.

Gruss,
Joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-37_pipp.avi_snapshot.jpg (17,15 KB, 328 mal heruntergeladen)
jpg jup-37_pipp_37.jpg (10,31 KB, 347 mal heruntergeladen)
29.03.2017 17:43 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 57.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hier ein Versuch mit Jupiter vom 4.4.2017. Die Bedingungen waren grausig, das Bild waberte wie in einem Aquarium. Der Fokus passte irgendwie auch nicht, der Fangspiegel war offensichtlich verstellt und ich musste manuell scharfstellen, was wirklich die Hölle ist. An der Funkfernsteuerung hatte ich einen defekten Schalter. - Mittlerweile ist der aber wieder funktionsfähig, Gott sei Dank!. Erkennen kann man trotzdem etwas, obwohl ich mittels Bildbearbeitung wirklich alle Register ziehen musste. Aufnahme vom 4.4.2017 gegen 22.00 Uhr MESZ, Avivideo mit 1800 Bildern, 295 gestackt. Nachbearbeitung, Registax, Pipp und Fitswork. - Programme wie Registax und Co sind allerdings keine Zauberkünstler, Informationen die nicht vorhanden sind lassen sich auch hiermit nicht einfach aus dem Hut zaubern. Erstaunlich was dennoch zu sehen ist. - Auffällig ist ausser dem bekannten GRF der ziemlich große intensive bläuliche Fleck innerhalb des Äquatorialbandes. Die beiden Monde sind Kalisto und Ganymed

Am 7. April kommt Jupter in Oppositionsstellung und weist dann einen imposanten scheinbaren Durchmesser von über 44 Bogensekunden auf. Gute Bedingungen also auch mit kleinen Geräten maximale Details rausholen zu können, immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. - Viel Spaß beim Betrachten.

Gruß,
joachim smile

Dateianhang:
jpg jup-83_pipp2_8.jpg (8,11 KB, 324 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 06.04.2017 10:58.

06.04.2017 10:42 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Limpede Limpede ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 28.01.2012
Beiträge: 252
Wohnort: Berlin

Limpede ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Danke Joachim,

für Deine Bilder ich bin immer überrascht was Du so rausholst mit der Technik.
Ich las vor kurzem das Jupiter so nahe wiedermal ist,wahrscheinlich auch deshalb dein Ehrgeiz.
Leider verstehe ich kaum das,was Du machst,jedenfalls sieht es nach viel rechnerei aus und Zeit,welche ich nicht habe.

Würde mich freuen,wenn Du weiterhin mit Deinen Mitteln uns diese Einblicke gibst.
06.04.2017 16:57 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Nichts zu danken Limpede, danke für dein Kompliment. Ich bemühe mich mit spartanischen Mitteln das Bestmögliche rauszuholen, was mit einer handelsüblichen Webcam nicht einfach ist. Da sind andere oft besser ausgerüstet und haben Astrokameras, die bis zu 200 Bilder pro Sekunde liefern. Das ist natürlich ein enormer Vorteil gegenüber 15 Frames pro Sekunde, die meine Cam liefert. Funktionieren tut meine auch, aber es ist schwieriger und man braucht schon sehr gute Wetterbedingungen. - Und klar ich bleibe auf jeden Fall am Ball und stelle regelmässig neue Fotos ein, am Liebsten natürlich gute, aber Fehlschläge gehören eben auch dazu. - Wenn man so in den einschlägigen Astronomie Foren rumstöbert, kommen die mitunter vom Hundertsten ins Tausende. Da herrscht ein regelrechter Wettstreit, wer denn wohl die beste Ausrüstung hat oder noch ein bischen mehr Auflösung aus dem 12 Zoll Super-Duper Spiegel rausgekitzelt hat. - Da kommt man sich zuweilen schon ziemlich klein vor. Um so überraschter sind Manche, das so ein kleiner Spiegel von nur 114 mm oft verblüffend leistungsfähig sein kann.

Das was am meisten Zeit verschlingt ist das Aufnehmen der Videos, man muss bei gewissen Wetterlagen oft warten, bis man einigermassen ruhige Bilder erhält oder es ziehen Wolken unvermittelt durch, so das man wieder abbrechen muss. Die eigentliche Bildbearbeitung ist relativ schnell abgehandelt wenn man gutes Material aufgenommen hat.

schönen Gruß,
joachim smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 07.04.2017 00:33.

07.04.2017 00:23 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 58.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Am Sonntag abend haben die Wetter-Bedingungen besser gepasst. Der erste wärmere Tag im April sorgte für relativ ruhige Bilder, wenn auch durch warme Hausdächer und diverse Grillfeuer das Ganze doch zuweilen ganz schön am Wabern war. - Der Preis wenn man in einer Siedlung wohnt. Aufnahme vom 9.4.2017 gegen 21.50 Uhr MESZ, Avivideo mit 1300 Bildern, 285 gestackt. Nachbarbeitung Registax Pipp und Fitswork. Immerhin sind einige Strukturen innerhalb der Jupiterathmospäre und der GRF schön zu sehen. Mehr Details waren allerdings auch diesmal nicht drin, was einen natürlich fuchst, weil deutlich mehr zu machen ist, wenns passt. Links wieder ein Rohbild, auf dem man wegen dem relativ tiefen Stand des Jupiter zum Aufnahmezeitpunkt die starke athmospärische Dispersion anhand der Farbsäume sehen kann, rechts das Endresultat.

Gruss,
Joachim

Dateianhänge:
jpg jup-8_pipp.avi_snapshot.jpg (28 KB, 282 mal heruntergeladen)
jpg jup-8_pipp_10.jpg (12 KB, 294 mal heruntergeladen)
10.04.2017 10:02 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Eine genauere Bearbeitung des Bildes vom Sonntag brachte etwas mehr Details zutage, wobei man noch berücksichtigen muss, das das Telekop zu dem Zeitpunkt noch in der Optik verstellt war. - Vielleicht gibt es über Ostern ja ein paar Wolkenlücken, die man für neue (hoffentlich bessere) Aufnahmen nutzen kann.

Gruss,
Joachim Augenzwinkern

Dateianhang:
jpg jup-8_pipp-13.jpg (14,19 KB, 287 mal heruntergeladen)
12.04.2017 14:28 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 59.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Die Lernkurve ist noch nicht abgeschlossen. Automatischer Weisabgleich ist zwar automatisch, aber nicht besonders genau, zumindest bei astronomischen Objekten. Hier ist also das letzte Wort noch nicht gesprochen. Allgemein war ich wohl mit etwas zu viel Rotanteil unterwegs. Hier eine Aufnahme vom 13.4.2017 gegen 22.00 Uhr MESZ. Zwischen den Wolkenlücken, die sich wider Erwarten doch noch auftaten, gab es einige Turbulenzen, dennoch zeigte sich ein Mondschatten auf Jupiter. Insgesamt reichte es aber nur für 2 Videos, dann wurden die Bedingungen noch schlechter. Auf dem ganz rechts stehenden Bild mit 2 im Abstand von etwa 20 Minuten aufgenommenen Bildern kann man sehen, wie schnell sich die Monde z. T. um den Jupiter bewegen. Es lässt sich auch feststellen, das einzelne Wolkenbänder auf dem Jupiter unterschiedlich schnell rotieren. Viel Spaß beim Betrachten.

Gruss,
joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-5_pipp.avi_snapshot.jpg (15 KB, 260 mal heruntergeladen)
jpg jup-5_pipp2_8.jpg (21 KB, 271 mal heruntergeladen)
jpg jup-5_pipp11.jpg (43 KB, 268 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 14.04.2017 14:59.

14.04.2017 14:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Nachlese vom 13.4.2017. Es gab noch ein weiteres brauchbares Video. Das Ergebnis habe ich an die bereits bestehenden Bilder angeklinkt, sodass man sehr schön die Veränderungen in dem Zeitraum feststellen kann.

Gruss,
Joachim

Dateianhang:
jpg jup-9_pipp.jpg (73,10 KB, 262 mal heruntergeladen)
19.04.2017 09:17 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 60.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hier eine Aufnahme des Jupiter von gestern Abend dem 23.4.2017 gegen ca.22.15 MESZ. Avivideo mit 1800 Bildern, 280 gestackt, Nachbearbeitung Registax, Pipp und Fitswork. Es hatte zwar rechtzeitig aufgeklart aber der Wind war recht ordentlich, sodass Details immer nur blickweise zu sehen waren. Leider konnte ich nicht stärker aufblasen, der Schrittmotor der Nachführung übertrug Vibrationen auf die Antriebsschnecke, das stellte ich bei sehr kurzen Belichtungszeiten fest. Muss wohl schon länger so sein, damit würden sich auch die rätselhaften Unschärfen und manchmal relativ verwaschenen Bilder aus der Vergangenheit erklären. Den Fehler habe ich gestern nur z. T. beheben können, dennoch ist die Aufnahme mit niedriger Vergrößerung recht brauchbar geworden und zeigt sehr schöne Wolkenstrukturen, den GRF in schönem Orange und 2 Monde. Links ein Rohbild und rechts das geschärfte Endresultat. Es werden weitere Bilder folgen, allerdings ist die Jupitersaison dieses Jahr kürzer und nicht so günstig wie letztes Jahr.

Gruss,
Joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup14_pipp.avi_snapshot.jpg (14,14 KB, 241 mal heruntergeladen)
jpg jup-14_pipp3.jpg (8 KB, 249 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 24.04.2017 11:36.

24.04.2017 11:31 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hier eine nochmalige Bearbeitung und etwas vergrössert. Ausserdem als PNG abgespeichert, da das JPG Format wohl doch einige Farben schluckt,

Gruss,
Joachim

Dateianhänge:
png test14_pipp3.png (40,31 KB, 246 mal heruntergeladen)
png test14_pipp-g_8.png (32,49 KB, 253 mal heruntergeladen)
24.04.2017 14:19 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Das Wetter ist ja mit Verlaub gesagt zum Gruseln und taugt eher für einen grün angestrichenen Winter. Was meinen die Experten eigentlich immer mit Klimaerwärmung? - Kann ich hier nicht feststellen, kommt mir wie eine kleine Eiszeit vor, hat der Golfstrom seine Lage geändert?

Was solls, ich scharre derweil mit den Hufen, weil ich natürlich neue Aufnahmen machen möchte, aber wegen dem einheitlich geschlossenen Wolkenbrei nichts geht. - Na vielleicht am Wochenende, da solls ja bis 18 Grad Celsius geben oder waren das Fahrenheit? - Was auch gut kommt, morgens 9 Grad und abends 9 Grad, macht nach Adam Riese zusammen 18 Grad großes Grinsen

Gruss,
joachim Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 04.05.2017 17:55.

04.05.2017 17:51 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 61.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Was soll man sagen, die Saison ist irgendwie nicht meine, jedenfalls bis jetzt nicht. Gestern sah es eigentlch nach langer Zeit mal ganz gut aus, aber so ganz transparent war der Himmel dann auch wieder nicht, gepaart mit hoher Luftunruhe und mässigem Fokus (da muss ich auch noch eine bessere Lösung für finden) kommt dann eben nur "Bodenständiges" dabei raus: Aufnahme Jupiter vom 20.5.2017 gegen 22.30 MESZ. Avivideo mit 1900 Bildern, davon 260 gestackt. Eigentlich war nur der Grünkanal zu gebrauchen, Rot und Blau waren unterirdisch und für die Tonne. Naja ich stells trotzdem mal rein, erkennen kann man ja immerhin etwas,

Gruss,
Joachim Augenzwinkern

Dateianhang:
png jup-11_pipp_7.png (139,12 KB, 210 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 21.05.2017 17:00.

21.05.2017 16:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 62.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Auch eher ein durchwachsener Versuch, die Aufnahme vom Samstag, den 27. Mai gegen 22.40 MESZ. Alem Anschein war die Athmospäre doch nicht so transparent wie es auf den ersten Blick den Anschein hatte. Besonders deutlich fiel das bei den Jupitermonden auf, die nur mehr schwach und schemenhaft zu sehen waren. Die Ursache des Übels ist oft hohe Schleierbewölkung, wie auch an diesem Abend, ein Phänomen, das immer öfter anzutreffen ist. Richtig klar ist es in unseren Breiten nur äusserst selten. - An Strukturen gibt es also nicht sonderlich spektakuläres und keine feinen Details zu sehen, allenfalls ein bläulicher Fleck in der Äquatorzone und der gerade auftauchende GRF am Rand der Planetenkugel.

Dennoch viel Spaß beim Betrachten.

Gruss,
joachim Augenzwinkern

Dateianhang:
png jup-27-neu_6.png (66,24 KB, 205 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 29.05.2017 13:21.

29.05.2017 13:15 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 63.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Am 1. Juni machte ich insgesamt 7 Videos von unserem Gasriesen Jupiter, wobei sich leider nur eines nach einer ersten Sichtung als brauchbar erwies. Aufnahmezeitpunkt 1. Juni 2017, ca. 22.35 Uhr MESZ. Avivideo mit 1197 Aufnahmen, 340 gestackt. Immerhin sind sogar Einzelheiten, z. B. ovale Flecken in der Polarregion auszumachen, obwohl wieder einige schwache Schleier während der Aufnahme das Bild etwas eintrübten. Links ein Rohbild aus dem Video und rechts das Resultat. - Viel Spaß beim Betrachten.

Gruss,
Joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-49_pipp-avisnapshot.jpg (23 KB, 180 mal heruntergeladen)
png jup-49_pipp-2_5.png (52,07 KB, 184 mal heruntergeladen)
03.06.2017 15:23 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 3.016

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich habe die heutige wolkenfreie Nacht genutzt, und einfach mal mit der Digitalkamera auf den Mond draufgehalten.

Ich finde es ziemlich erstaunlich, wie hell der Mond doch ist:

Belichtungszeit 1/250 Sekunde,
Blende 7,1
ISO 100
Brennweite 300mm

Ich habe das Foto zu 50% in der Auflösung reduziert und nur minimal nachgeschärft.

Dateianhang:
jpg mond.jpg (20 KB, 183 mal heruntergeladen)
05.06.2017 00:14 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Humfrey, das ist doch schon ein tolles Ergebnis und es sind eine Menge an Details auf der Mondoberfläche sichtbar. Die Krater Plato, Kopernikus und Tycho sind wunderbar zu sehen, auch die Mare (dunkle Gebiete ) kommen gut raus. Der einzige Kritikpunkt den ich hätte, man könnte das Bild noch ein wenig aufhellen, ansonsten sehr gut, auch von der Schärfe her. Ich habe bei deinem Bild in Photoshop die Gradationskurve etwas angehoben und noch mal hochgeladen. Ich hoffe Du nimmst mir das nicht übel, es ist ja schließlich dein Bild und soll es auch bleiben. - Für ein 300 mm Teleobjektiv ist das Ergebnis jedenfalls beachtlich.

Gruss,
joachim ebueb

Dateianhang:
jpg mond-bearbeitet.jpg (23,36 KB, 171 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 05.06.2017 21:27.

05.06.2017 21:06 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 64.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Gesten Abend hatte ich etwas mehr Glück mit den Wetterbedingungen. Gegen 22 Uhr zogen letzte Wolken ab, unruhig war die Athmospäre dennoch und auch mein Gerät schien nicht ganz exakt justiert. Dennoch konnte ich ein Mehrfach Mondschattenereignis auf dem Jupiter festhalten. Aufnahme etwa um 22.40 MESZ, Avivideo mit 1600 Bildern, 420 gestackt. Man sieht den GRF, ein paar Strukturen inden Äquatorialstreifen und besagte Mondschatten nebst Monden auf der Wolkenoberfläche und am Planetenrand. Unten links ein Rohbild und rechts das Resultat, viel Spaß beim Anschauen.

Gruss,
joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-53_pipp-Avisnapshot00.jpg (13,12 KB, 140 mal heruntergeladen)
png jup-53_pipp00_5.png (45,05 KB, 158 mal heruntergeladen)
06.06.2017 10:44 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zum Bild vom 5. Juni 2017 hier noch ein weiteres, das etwa 20 Minuten später aufgenommen wurde. Die Sichtbedingungen waren da schon deutlich schlechter, doch kann man im Vergleich zur ersten Aufnahme deutlich sehen wie weit die Mondschatten in der kurzen Zeit über die Wolkenoberfläche gewandert sind. Überhaupt geht auf Jupiter alles sehr schnell von statten, was immer wieder verblüffend ist. Kein anderer Planet bietet ständig neue Schauspiele und überraschende Anblicke als Jupiter.

Gruss,
Joachim smile

Dateianhang:
png jup-55_pipp_10.png (56,10 KB, 153 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 07.06.2017 10:03.

07.06.2017 09:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 3.016

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Joachim,

ich habe das Bild (genauer: das RAW-Original) nochmal eine Stunde lang durch die Bildbearbeitung gekurbelt.

Ich habe dabei die Objektiv-Fehler rausrechnen lassen, die Schärfe etwas anders angehoben und den Weißabgleich von "automatisch" etwas mehr in Richtung "Tageslicht" verstellt - und diesmal gibt es das Bild in Originalgröße, und nicht auf 50% verkleinert.

Der Mond ist nun zwar leicht gelb-stichig, aber das war an dem Abend tatsächlich so.

Zitat:
Original von Joachim
Der einzige Kritikpunkt den ich hätte, man könnte das Bild noch ein wenig aufhellen, ansonsten sehr gut, auch von der Schärfe her. Ich habe bei deinem Bild in Photoshop die Gradationskurve etwas angehoben und noch mal hochgeladen. Ich hoffe Du nimmst mir das nicht übel, es ist ja schließlich dein Bild und soll es auch bleiben.


Im Gegenteil, ich finde es immer gut, wenn andere ein Werk konstruktiv verbessern. Da kann man schließlich nur daraus lernen. In dem Sinne - was hältst Du vom gelben Mond? Augenzwinkern

Dateianhang:
jpg mond2.jpg (64,26 KB, 142 mal heruntergeladen)
16.06.2017 00:26 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Sieht gut aus Humfrey, kommt wahrscheinlich dem Eindruck zur Zeit der Aufnahme am Nächsten und wirkt sehr natürlich. - Ich selbst hatte in letzter Zeit weniger Glück, mein Gerät machte Probleme, oder war das Problem zwischen meinen Ohren? - Keine Ahnung, ich hatte mit der Justierung meines Spiegels mehr zu zu kämpfen als sonst, bis ich dann den Fehler gefunden hatte. Der Okularauszug verkantete unter gewissen Umständen ganz leicht gegen die optische Achse. Visuell machte sich das kaum bemerkbar, aber im Hochvergrößerungsbereich mit Okular Projektion war das natürlich fatal und führte zu Unschärfen im gesamten Abbildungsbereich. Die ungünstige Wetterlage kam noch hinzu, ständige Schleier und Jetstreams machten einem jede Aufnahme kaputt. Zum Wochenende soll sich die Wetterlage ja wieder beruhigen, aber viel Zeit bleibt nicht mehr. Die Jupitersaison neigt sich so langsam dem Ende zu, er steht in der Dämmerung schon sehr tief, sodass es immer schwieriger wird halbwegs brauchbare Aufnahmen zu machen. Ich bleibe natürlich dran und stelle bei Erfolg weitere Aufnahmen ein.

schönen Gruss,
joachim smile
16.06.2017 10:20 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
rolfdegen rolfdegen ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-873.jpg

Dabei seit: 11.07.2008
Beiträge: 1.788
Wohnort: Wuppertal

rolfdegen ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hi,

tolle Bilder. Wo genau ist die Apollo gelandet verwirrt
16.06.2017 12:28 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Rolf, mit unseren kleinen Geräten kann man die Landestellen nicht sehen, aber mit dem VLT (Very large Telescope) in Chile wäre es vielleicht möglich großes Grinsen

Die können auf dem Mond glaube ich auf wenige Meter genau auflösen,

Gruss,
joachim Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 16.06.2017 21:32.

16.06.2017 21:31 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Summenbilder die 65.te Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Diesmal hatte es besser gepasst, als ich auf Jupiter gehalten habe. Der Himmel war heute halbwegs transparent und ruhig. Aufnahme vom 18.6.2017 gegen 23.00 MESZ, Avivideo mit 1500 Bildern, 364 gestackt. Insgesamt entstanden 6 Videos, die aber noch ausgewertet werden müssen. Dies ist eine schnelle Bearbeitung. Spektakuläres gibt es zwar nicht zu sehen, aber die Wolkenstrukturen sind für meine Instrumentengröße sehr gut aufgelöst. Was besonders schön ist, das in der Polarregion auch helle ovale Flecken zu sehen sind, die ich bisher nur selten ablichten konnte. Links wieder ein Rohbild aus dem Video und rechts das Endresultat, viel Spaß beim Betrachten,

Gruß,
Joachim smile

Dateianhänge:
jpg jup-10_pipp.avi_snapshot.jpg (17 KB, 97 mal heruntergeladen)
png jup-10_pipp_6.png (54 KB, 100 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 19.06.2017 00:58.

19.06.2017 00:41 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Nachlese vom 18.6.2017. Zwei weitere Videos waren recht brauchbar, sodass eine Aufnahmeserie mit jeweiligen etwa 15-20 minütigem Abstand entstand. Man kann recht gut die Veränderungen in der Athmosphäre des Jupiters ausmachen, besonders auffällig einige blaue Flecken und Girlanden in der Äquatorzone und helle Wölkchen innerhalb der dunkleren Bänder, viel Spaß beim ansehen,

Gruß,
joachim smile

Dateianhang:
png jup-11_pipp_7.png (84,21 KB, 85 mal heruntergeladen)
19.06.2017 21:30 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MIG MIG ist männlich
Fördermitglied

images/avatars/avatar-711.jpg

Dabei seit: 17.06.2011
Beiträge: 1.078
Wohnort: Lützelbach

MIG ist offline Fügen Sie MIG in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Joachim.

Ich habe nicht den ganzen Thread studiert, gewiss hast Du es irgendwo erwähnt, dennoch die Frage: Was für ein Teleskop setzt Du ein?
Denn bei aller digitaler Nachbearbeitung, das Ausgangsmaterial muss ja auch erst mal stimmen.
09.07.2017 13:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Mig, das ist ein relativ kleines Gerät, ein Newton Katadiopter mit 1000 mm Brennweite und 4 1/2 Zoll (114 m) Öffnung, motorisch nachgeführt. Kamera ist eine handelsübliche Webcam mit USB 2.0, eine Livecam MS HD 3000.

Wenn die Bedingungen stimmen, kann man damit schon ganz ordentliche Ergebnisse erzielen. Ich schätze mal 80 % hängt vom Seeing ab, der Rest von der richtigen Nachbearbeitung. Da ist auch der Grund warum größere Geräte bei der vorherrschenden Wetterlage in Deutschland nur ganz selten ihre Überlegenheit an Auflösung und Trennschärfe voll ausspielen können, kleine Geräte sind da oft im Vorteil.

Gruss,
Joachim smile
09.07.2017 14:55 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MIG MIG ist männlich
Fördermitglied

images/avatars/avatar-711.jpg

Dabei seit: 17.06.2011
Beiträge: 1.078
Wohnort: Lützelbach

MIG ist offline Fügen Sie MIG in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Danke für die Antwort. Ich finde das Thema schon immer faszinierend, jedoch kenne ich mich leider recht gut: Begeisterungsfähig für etwa einen Monat und dann steht das Zeug wieder in der Gegend herum.
Ich denke, ich werde mir ein gutes Fernglas holen und ein bisschen "Mond-gucken", dann habe ich für die Hardware immerhin noch andere Anwendungsfälle.
09.07.2017 17:47 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ein Fernglas ist eine gute Idee MIG, ich habe ja auch eines, damit kann man schon einiges am Himmel sehen und man kann es auch für Erdbeobachtungen gebrauchen.

Gruss,
Joachim smile
10.07.2017 00:24 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 3.016

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Mal wieder ein Bild von mir:

Technische Daten:

- 35mm Objektiv
- Blende 2.2
- 15 Sekunden belichtet
- ISO 400

Ich nenne es "Schnappschuß von Kassiopeia (links oben) und Andromeda (rechts unten), mit einer Sternschnuppe, die ganz frech in Richtung der Andromeda-Galaxie fliegt...

Dateianhang:
jpg IMG_0806-bearbeitet2.jpg (130,46 KB, 42 mal heruntergeladen)
19.07.2017 04:04 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Humfrey, gutes Bild, da sind schon eine Menge Sterne trotz der relativ kurzen Belichtungszeit drauf und die Andromeda-Galaxie kann man bereits deutlich als leicht milchigen Fleck mit hellerem Kern erkennen. Die Sternschnuppe kann man auch gut erkennen und die beiden offenen Sternhaufen NGC 869 und NGC 884, auch bekannt als h und x im Perseus unterhalb Kasiopeia kommen auch schon gut rüber.

Ein Tipp, auch wenn Du ohne Nachführung arbeitest, kannst Du eine ganze Reihe von relativ kurzen Belichtungen machen, vielleicht 30 Sek. lang, da sind die Serne bei kurzer Brennweite immer noch Pünktchen und 40 oder 50 Aufnahmen vom gleichen Sterngebiet machen. Die werden dann hinterher gestackt, also additiv gestapelt. Mit dem Verfahren lassen sich die Ergebnisse auch bei kurzen Verschlusszeiten noch enorm steigern. Das kann man z. B. mit dem kostenlos erhältlichen Programm Registax machen. Abschliessend lassen sich die Ergebnise mit den Wavelet Filtern, Schärfung und Rauschfilter bearbeiten. Auch das kostenlose äusserst mächtige Bildbearbeitungsprogramm Fitswork bietet sich hier an, das mit einer Menge an Funktionen speziell für die Astrofotografie aufwarten kann.

schönen Gruss,
Joachim smile

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 19.07.2017 21:27.

19.07.2017 21:18 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Lange nichts mehr gemacht hier, die Saison hat eigentlich schon lange begonnen. Leider stehen die Planeten wie Jupiter, der im Mai seine Opposition hat, relativ tief auf der Ekliptik im Sterbild Schütze. Dabei kommt er im Laufe der Nacht gerade mal 23 Grad über den Südhorizont. Der Aufgang verfrüht sich am Monatsende auf 21.30 MEZ. Bei Saturn siehts noch schlechter aus, der kommt etwa 18 Grad über Horizont. Auch Mars wird diese Saison sehr schwer werden. Keine besonders guten Aussichten für Planetenfotografie, da durch den tiefen Stand die athmosphärische Dispersion (Lichtbrechung) ziemlich heftig ausgeprägt ist und erhöhte Luftunruhe in Horizontnähe sein Übriges tut. Durch die Wetterlage war es an meinem Standort, östliches OWL bisher unmöglich, brauchbare Aufnahmen zu machen, in der Regel zu aufgehellter Himmelsgrund und Schleierbewölkung bzw. Dunst in Horizontnähe, der die Helligkeit der Planetenscheiben zu sehr dämpft und Details völlig verwischt. - Naja, kann hoffentlich in nächster Zeit nur besser werden, aber es wird schwierig in diesem Jahr was Gutes dabei rauszuholen.

Gruß,
joachim Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 15.04.2018 14:23.

15.04.2018 14:18 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Computer & Co. » Computer sind für Astronomen (fast) unentbehrlich

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH