ComputerClub 2
Sitemap 
Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

CC²-Fan-Club » Computerclub 2 » Kommentare zu den Sendungsinhalten » Audio-Folge 308 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Audio-Folge 308
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Nobbi ist offline
Audio-Folge 308 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

[Einleitung]

Aktionen bzw. Reaktionen der Creditreform

Also ist das ganze Geschreibsel von der Creditreform nur Bangemachen?
Denn damit haben sie ja wohl kein Erfolg.
Ein Mahnbescheid ist laut Wolfgang Rudolph ja nicht erfolgt. (noch nicht)
Also aus sitzen und nicht wie von Wolfgang Back erwähnt, was Wolfgang Rudolph ja dann auch ablehnt,
auf die Schreiben der Creditredform reagieren.




Kostenlose Ausgabe der Bild da 60 igsten Geburtstag

Was geschieht wohl mit dem Kuvert das an den Verlag zurückgeht wenn da drauf steht Gebühr zahlt Empfänger?
Wird das bei der Post aussortiert und nicht weiterbefördert?
Kann der Springerverlag, der damit wohl rechnet das sich einige auf diesem Wege beschweren, das an die Post herantragen?

Denn das ist doch unberechtigt bzw. damit erschleicht man sich doch die Gebühr unberechtigter-weise.
Man kann doch keinem Empfänger die Gebühr aufzwingen.
Steht auf dem Brief, auf der Postkarte oder auf dem Rückkuvert eindeutig das die Gebühr der Empfänger übernimmt ist das ja eine klare Angelegenheit.
(Siehe unten Dr. xxxxxxx )

Also wie schon bei der Creditreform, wo Wolfgang Rudolph das aus sitzt, nicht weiter aufregen und erst Recht kein Kuvert opfern sondern die Zeitung
nehmen und ab zum Altpapier.
Warum aus einer Mücke einen Elefanten machen.


Ach so wegen Gebühr zahlt Empfänger.
Ich hatte von einem Dr. xxxxxxx Gesundheits-Mittel ein Infobrief/Prospekt mit Gesundheitstipps bzw. Produkten die dort beworben wurden in meinem Briefkasten.
Anbei war ein Antwortkuvert.
Also mit dem Aufdruck Antwort bzw. Gebühr zahlt Empfänger sowie Porto-Frei.
Ich also den 15 Seitigen Prospekt ab in das Kuvert und bei nächster Gelegenheit ab in den Briefkasten.
Der Brief kam Freitags und beim Wöchentlichen Samstagseinkauf im Einkaufscenter in den Briefkasten.

Ein paar Tage später kam ein Brief das mein Widerspruch zur weiteren Zusendung akzeptiert wurde.
Hat mich kein Kuvert gekostet habe dafür nicht extra einen Weg gemacht.
06.02.2012 22:01 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MIG MIG ist männlich
Fördermitglied

images/avatars/avatar-711.jpg

Dabei seit: 17.06.2011
Beiträge: 911
Wohnort: Lützelbach

MIG ist offline Fügen Sie MIG in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Mit dem Kreditreformationsladen wird es ja wirklich ein Running-Gag. Mal sehen wer länger durchhält, die mit ihren tollen Briefen oder Wolfgang mit Sitzfleisch Augenzwinkern

Bild für lau im Briefkasten.
Einerseits ists ne Riesensauerei was den Umweltaspekt anbelangt, andererseits ist mir die Aktion nicht mal die Arbeit einer Rücksendung wert. Ich habe einen Holzofen und das billige Papier der Bildzeitung ist zum Anschüren genau richtig.

EU Datenschutz verbessern
Es handelt sich bis jetzt nur um Vorschläge.
Die Idee, dass man auf Wunsch seine gespeicherten Daten einsehen und löschen lassen darf, sind ein frommer Wunsch. Wir leben aber in Zeiten von so tollen Firmen wie Creditreform und Anwälten wie Tank…nur so als Denkhilfe.
Funktionieren würde das Ganze eventuell dann, wenn gespeicherte Daten bei Vorlage ihre gerichtliche Verwertbarkeit verlieren würden, wenn diese offiziell „zur Löschung“ beantragt worden sind.

Soll heißen: Ich habe am 01.03.xx bei bei HansWurst KG beantragt, meine Daten zu löschen und ich habe auch eine entsprechende Bestätigung erhalten, alle Geschäftlichen Beziehungen sind beendet. Jetzt verklagt mich die HansWurst KG mit Hilfe eines Bezahl-mich-und-ich-verklag-jeden-Anwaltes auf irgendwas Sinnbefreites und greift dabei auf meine (illegal) noch gespeicherten Daten zu.
Das Ganze wird bis vors Gericht getrieben und ich lege meine Datenlöschungs-Bescheinigung vom 01.03.xx vor. Dieses Dokument erklärt die vorliegenden Daten für nicht mehr verwertbar (da offiziell gelöscht) und im Gegenzug kriegt HansWurst noch eine auf den Sack.

…so stell ich mir das praktikabel vor…
07.02.2012 07:58 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Wolle
Mitglied

Dabei seit: 18.04.2011
Beiträge: 56
Wohnort: Osnabrück

Wolle ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Bild-Zeitung
Bei mir im Briefkasten landet bereits soviel "Müll", da würde die BZ gar nicht auffallen. Ein ähnliches Thema sind die enormen Beilagen in der Tageszeitung.

Alles wandert ungesehen direkt in die "Rundablage". Wie Wolfgang Rudolph schon sagt: die Hörer(innen) des CCZwei sind schon etwas versierter und fallen nicht auf jeden Mist rein. Ich jedenfalls lasse diesen "Unrat vorbeischimmen", da reg ich mich nicht mehr auf.

Creditreform
Lieber Wolfgang Rudolph, halte uns bitte weiterhin auf dem Laufenden. Durch diese ganze Geschichte hat sich der Laden mittlerweile selbst bereits ad absurdum geführt und unterstützt von selbst den Unterhaltungswert.
Das ist fast so wie früher: "Wenn du das nicht tust, hole ich meinen großen Bruder...".

CC-Shop
Letzte Woche habe ich mir nun auch Mütze und Schal bestellt, damit die morgentliche Autofahrt zur Arbeit etwas angenehmer wird. Fehlen eigentlich nur noch passende Handschuhe großes Grinsen
07.02.2012 08:30 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Yogi Yogi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 15.08.2007
Beiträge: 330

Yogi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Creditreform

Die müssen ja schon eine ganze Menge Porto für Herrn Rudolph "investiert" haben. Das sind sicherlich schon mehr als 5 Euro? Oder wird der Brief als Drucksache verschickt?
Für mich klingt das auch nach maschinell erstellten Briefen. Wenn die wirklich Druck machen wollten, warum rufen die nicht einfach an? Aber das ist dann wohl wirklich Nötigung.

Wenn die sich Ihrer Sache so sicher währen, dann hätten die schon alles dem Gericht übergeben.

Naja, danke Wolfgang für die Berichte.

Ansonsten ist es gut, wenn mal überzogen wird. Hatte heute mal wieder ein 3 stündige Autofahrt, sah 2 Unfälle, davon ein geschrotteter M Klasse Mercedes und ein paar km weiter einen kaputten Porsche Carrara S. Und an mindestens 4 Stellen wurde die Leitplanke repariert - also waren da vorher Unfälle. Tja China.

Viele Grüße
Yogi
07.02.2012 10:31 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zum Thema Energie aus Funksignalen:
Naja, "Energiegewinnung", eigentlich wissen wir ja alle,
was das heißt und wo der Widerspruch in diesem Begriff steckt:
Wenn man informationstragende Wellen für die Betriebsenergie irgendeines Gerätes vergewaltigt,
dann entzieht man dem Signal natürlich auch die Energie,
die es braucht, um seinen eigentlichen Zweck zu erfüllen.
Das Signal wird abgeschattet. Ob man das immer haben möchte?
Ich darf nochmal auf die Laubenpieper in Berlin hinweisen,
die in den sechziger Jahren Glühbirnen am Zaun ihres Grundstückes
mit einem Erdspieß betrieben haben.
Der RIAS sendete seinerzeit sein UKW-Signal im Megawattbereich,
um die Störsender der DDR plattzubügeln.
Die Post mochte es allerdings garnicht, wenn ihr Sendesignal für Glühbirnen
zweckentfremdet wurde.
Zudem stelle ich es mir schwierig vor, eine derartig breitbandige Antenne in einer Maus z.B. unterzubringen.
Einzig bei RFID hat man daraus eine Tugend gemacht, die Chips werden induktiv betrieben.
Das nennt sich, glaube ich, Phantomspeisung,
wenn das Versorgungssignal von dem Informationssignal getrennt betrachtet werden kann
oder parasitäre Speisung, wenn die Energie direkt aus dem Informationssignal bezogen wird.
RFID wäre allerdings mal eine Idee für eine Funkmaus.
Eine Induktionsschleife in einem Mauspad, für eine Bluetoothmaus z.B., eine Andere.
Man könnte auch die Mauskugel wieder einführen und an den Achsen kleine Dynamos anbringen.
Das trainiert dann vielleicht auch den Unterarm smile .

Naja, und nen Stirlingmotor mit nem Lagerfeuer zu betreiben, um dann einen Dynamo damit
zum Stromgenerieren zu benutzen?
Wieviel Holz brauche ich dann pro Stunde, um sagen wir mal kontinuierliche 10mW zu erbringen?
Die Nachkriegs-Holzvergaser jedenfalls hätten, so sie denn weiter für unsere Mobilität gebraucht worden wären,
bestimmt dazu geführt, daß ein Kind heutzutage Bäume nur noch aus Büchern kennen würde smile .


Wie man sieht, halte ich das Thema für ein sehr, sehr Interessantes.
Das Potential sehe ich aber vielleicht eher darin, den Stromvebrauch für Informationsverarbeitung
zu senken.
Wieviel Arbeit (piezo, impulsgetriebene, wärmegetriebene....) braucht Information?
09.02.2012 10:07 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 695
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Audiocast Folge 308 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Creditreform

Hallo lieber Wolfgang Rudolph, wenn ich ehrlich bin habe ich schon auf die neusten Ergebnisse in Sachen
Creditreform voller Spannung gewartet, obwohl die übrigen Themen mindestens ebenso interessant sind.

Das ist ja wirklich mittlerweile eine Lachnummer, was sich diese "Creditreform" so leistet, ich habe mehrmals
lauthals lachen müssen und als dann noch die Sache mit dem "Ratenplan" kam, konnte ich mich kaum noch
halten. Das scheinen Witzbolde zu sein, die sollten sich einen anderen Beruf zulegen, wäre meine Empfehlung.
Denn in dem, was die da machen sind die weder besonders originell noch besonders gut.

Ich hoffe wir hören noch viele weitere Episoden über die Creditreform, ich habe schon lange nicht mehr so
herzhaft lachen können, wie über diese Kasper, selbst die Karnevalssendung, die bei mir im Hintergrund lief,
war nicht annähernd so lustig. - Ich bin mal gespannt, ob demnächst ein Bittbrief von denen kommt, haha,



Gruss von Joachim und Daumen hoch,
tolle Sendung

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 09.02.2012 15:11.

09.02.2012 15:07 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 695
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Audiocast Folge 308 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Bildzeitung

Hallo Wolfgang Back, dein Thema mit 60 Jahre Bildzeitung ist für mich auch ein echter Aufreger,
was wollen die eigentlich? Wollen die jetzt jeden nötigen, so ein Pamphlet entgegenzunehmen?
Also für mich erfüllt das auch glasklar den Tatbestand einer Nötigung, ich will es nicht haben
und trotzdem wird es mir zugestellt, kommt mir irgendwie bekannt vor das Procedere.

Also wenn mir das Ding im Briefkasten landet, geht das postwendend wieder zurück, die 20 Cent
für eine Versandtasche bin ich gerne bereit zu zahlen, Porto zahlt Empfänger, eine brillante Idee
von Wolfgang Rudolph. Man stelle sich vor wenn das viele machen würden, nicht auszudenken,
was für ein Chaos das für den Springer Konzern bedeuten würde. Das könnte der grösste Reinfall
im Mediengeschäft seit Jahren werden, hoffentlich gehen die daran pleite. Die paar Arbeitsplätze,
darauf kommts auch nicht mehr an, hauptsache die mediale Umweltverschmutzung hört auf.

Ich bin, war und werde auch nie ein Freund der Bild-Zeitung werden, was die zum Besten geben,
hat das Niveau von Groschenromanen, Betonung auf "Roman". Echte Fakten haben die nie geliefert,
alles nur aufgebauscht, verzerrt und billigste Stimmungsmache vor allen Dingen gegen Randgruppen
der Gesellschaft. Alles in Allem ist die "Zeitung" Körperverletzung für jeden Menschen der halbwegs
über einen Gerechtigkeitssinn und ein Gewissen verfügt.

Guter Beitrag,


Gruss von Joachim
und Daumen hoch

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 09.02.2012 17:49.

09.02.2012 17:35 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
KaiGLA
Mitglied

Dabei seit: 23.04.2007
Beiträge: 38

KaiGLA ist offline
Kreditreform Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich find die Nummer auch unheimlich interessant. Bitte weiter berichten. ebueb

Ich persönlich habe mir die sogenannte Gesundheitskarte vorgenommen und reagiere genauso auf die Anforderung des Fotos - nämlich gar nicht. Wenn eine Krankenkasse für medizinische Dinge kein Geld hat, die Beiträge permanent erhöht und gleichzeitig für so einen gefährlichen Mist mein Geld zum Fenster hinauswirft, kann sie mich auch ruhig regelmäßig anschreiben und noch mehr Geld für Mist zum Fenster hinauswerfen. Ich als "Kunde" meine Kasse wurde nicht über die Konsequenzen informiert, wenn ich kein Foto einschicke. Also schicke ich keins ein. Das ist ja wie bei Facebook, nur teurer... http://netzpolitik.org/2012/wie-man-kein...skarte-bekommt/

So kann jeder kann gegen seine "lieblings-"Reform kämpfen. In jedem Fall muß man sich gegen den ganzen Irrsinn wehren. Ich mache gerne mit.
09.02.2012 19:01 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 695
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Gesundheitskarte Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Kaigla, genauso ein Problem hatte ich auch, meine jetzige Karte ist am oberen Rand etwas beschädigt,
ist aber noch 5 Jahre gültig, mit etwas Übung kann die aber immer noch im Kartenleser der Artztpraxis
gelesen werden. Trotzdem wollten die, das ich mir eine neue besorgen, die können mich mal.

Noch schlimmer war es bei meiner Mutter, die wurde sogar von einem Service Unternehmen angerufen,
die für die Krankenkassen die Abwicklung der neuen Gesundheitskartemachen. Ihre Karte ist auch noch ca.
4 Jahre gültig. Vier mal haben die angerufen und wollten Sie förmlich dazu nötigen endlich die Fotos für das
Lichtbild der neuen Karte zu schicken, bis ich da mal durchgehustet und klar gestellt habe, das die Karte noch
Gültigkeit hat und sie meine Mutter besser nicht mehr belästigen.

Ja, das sind alles Methoden heutzutage, aber nicht ärgern, nur wundern und vor allen Dingen muss man sich
gegen diesen ganzen Irrsinn zur Wehr setzen und sich standhaft weigern.

schönen Gruss,
joachim

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 09.02.2012 19:50.

09.02.2012 19:37 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
schaeti001 schaeti001 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-849.jpg

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 809
Wohnort: Odenwaldkreis

schaeti001 ist offline Fügen Sie schaeti001 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von schaeti001 anzeigen
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Creditreform:
Man sieht hier ganz genau, daß das Ignorieren von Wolfgang funktioniert. Was von CR kommt ist nur unnötig bewegte heiße Luft. Erst androhen und dann nicht durchsetzen. Ich sag dazu nur: "Wolfang, weiter so und halte uns auf dem Laufenden !!!"

Bildzeitung:
Ich habe keinen Aufkleber am Briefkasten. Fan von der Bild bin ich auf keinen Fall. Für Volksverdummung bin ich nicht zu haben. Die Idee von Wolfgang mit der unfreien Rücksendung find ich gut. Aber auch das ist mir für das Altpapier zu viel Arbeit. ca. drei Meter neben meinem Briefkasten steht meine blaue Tonne. Da wandert die rein direkt nach dem leeren des Briefkastens. Rausgeschmissenes Geld vor die Springerpresse.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von schaeti001: 13.02.2012 10:00.

13.02.2012 09:59 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zur "Creditreform":
Ich kann mir kaum vorstellen, daß die wenigstens ein Mahnverfahren, geschweige denn eine
Klage anstrengen.
Ein Inkassounternehmen, das schon bevor es nur ein Mahnverfahren anstrengt,
mit derartigen Drohungen losschießt?
Das klingt wenigstens nicht sehr qualifiziert.
Wenn die das einem gelernten Rechtsanwalt übergeben,
dann schlägt der doch sicher die Hände über dem Kopf zusammen
und rät seinem Mandanten, die Sache mal lieber ganz schnell zu vergessen.
Zudem sollte denen doch auch klar sein, daß sie sich ein Mahnverfahren sparen können.
Es kostet doch den vermeindlichen "Schuldner" null und nix, den strittigen Betrag
nicht anzuerkennen, wenn der Gerichtsvollzieher an der Tür steht.
Ich glaube, man muß dem nichtmal begründen, warum man die Schuld ablehnt.
Nur sagen: "Nein, die haben keine Ansprüche." Und kein Wort mehr.
Dann müssen sie klagen, wenn sies denn wissen wollen
und wenn sie dann doch nen Rückzieher machen, das Mahnverfahren bezahlen.

Ich würde sogar umgekehrt mal prüfen lassen, ob die nicht schon Meilenweit übers Ziel
hinausgeschossen sind und ob deren Vorgehen nicht schon eine Anzeige rechtfertigt.
Ich bin kein Rechtsanwalt, aber wenn die wirklich keine rechtmäßigen Ansprüche haben,
sehe ich diese Drohungen als versuchte Nötigung.
13.02.2012 15:02 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Eddie
Team

Dabei seit: 09.09.2008
Beiträge: 1.260

Eddie ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht hast Du bereits so einiges falsch gemacht.
Du solltest bereits dem gerichtlichen Mahnverfahren widersprechen, sonst kann es zu spät sein und Du zahlst, auch wenn kein Anspruch besteht.

Eddie
13.02.2012 15:09 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:

Wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht hast Du bereits so einiges falsch gemacht.

Wie bitte?
Wer überbringt denn bitte dieses "Dokument", daß jemand gegen Dich ein Mahnverfahren anstrengt?
Soweit ich weiß, ist das der Gerichtsvollzieher.
Wie soll ich denn sonst die Sache abweisen,
wenn da nur ein Brief angeflattert kommt
oder der sonstwo landet?
Sowas kann doch nur unter den Augen eines vereidigten Staatsdieners passieren.
Und die nennen sich auch für solche Zwecke Gerichtsvollzieher.
Die sind doch nicht nur zum Pfänden da.
13.02.2012 15:58 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Eddie
Team

Dabei seit: 09.09.2008
Beiträge: 1.260

Eddie ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Das Schreiben kommt per Post vom Amtsgericht.
Den Vollstreckungsbescheid überbringt ein Gerichtsvollzieher und wenn Du den bekommst, ist es zu spät.

Eddie
13.02.2012 16:01 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Na toll!
Dann kann mich eine beliebige Bude ohne Grund anschwärzen und darauf hoffen, ich widerspreche nicht?
Und ich habe dann den Aufwand, mir ne beglaubigte Quittung dafür zu besorgen,
daß ich die Ansprüche ablehne?
Wo leben wir denn?
13.02.2012 16:11 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.586

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von tholan
Na toll!
Dann kann mich eine beliebige Bude ohne Grund anschwärzen und darauf hoffen, ich widerspreche nicht?


ja.

Zitat:

Und ich habe dann den Aufwand, mir ne beglaubigte Quittung dafür zu besorgen,
daß ich die Ansprüche ablehne?


nein.

Im entscheidenden Moment an den richtigen Adressat "Forderung ist nicht gerechtfertigt" schreiben genügt.

Kann es sein, das die einige Stellen der letzten Audiocasts nicht aufmerksam genug verfolgt hast?

Zitat:

Wo leben wir denn?


In einem Rechtsstaat.

Anderswo bekommst Du keine unberechtigten Forderungen per Post zugestellt, sondern man hält Dir gleich eine Schußwaffe ins Gesicht. Da spielt es dann keine Rolle, ob Du im Recht bist oder der Andere. Es gewinnt derjenige mit dem Finger am Abzug.

Da ist es mit dem Widerspruch etwas "komplizierter" als bei uns...


Davon abgesehen: Nicht jeder Mahnbescheid ist ungerechtfertigt. Ich kenne genügend Kleinunternehmen, die ohne solche Mahnbriefe schon längst pleite wären. Insbesondere die öffentlichen Auftraggeber sind nicht sonderlich schnell, was die Zahlungsmoral betrifft.
13.02.2012 16:39 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich wußte nicht, daß das einfach so auf dem Postweg abgehandelt werden kann.
Sowas leistet meiner Meinung nach zwielichtigen Unternehmungen sicher Vorschub,
wenn ich da so an alte Leute denke, oder die, die in Rechtsdingen völlig unbeleckt sind.
Ich glaub auch nicht, daß das immer schon so einfach war, mit Staatshilfe Geld einzutreiben.
Das ist jedenfalls keine Gleichbehandlung mehr, wenn ich nur durch meine Passivität
dazu verpflichtet werde, an einen beliebigen zu zahlen, obwohl kein Anspruch besteht.
Aber gut, ich möchte nicht daß das jetzt o.t. wird.

Klar ist, daß man stante pede jeden Ansprüchen widersprechen muß,
sobald man davon Kenntnis erlangt, daß jemand ein Mahnverfahren gegen einen anstrengt
und man nicht der Meinung ist, daß denen das zusteht.
13.02.2012 16:53 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.586

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

tholan,

Du solltest nochmal ganz dringend die letzten 6 Audiocasts zu dem Thema anhören, ich habe so das Gefühl, das Du da so einiges falsch oder nur unvollständig verstanden hast.

Das ganze postalische Gedrohe des Geldeintreibers kannst Du komplett ignorieren (sofern die Forderungen tatsächlich unberechtigt sind!), lediglich die Schreiben vom Amtsgericht sollte man sehr aufmerksam lesen und auch beantworten.
13.02.2012 17:00 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich möchten den Machern zu ihrer spontanen Abstimmung und Überziehung gratulieren. Das Thema Energieharvesting fand ich am Interessantesten der Themen dieser Sendung.

Wolfgang Rudolph erwähnte ein Messgerät, welches doch aus einem Messvorgang selber seine Energie beziehen sollte. Das gab es schon vor über 10 Jahren. Damals gekauft beim großen C und ein paar Jahre im Beruf verwendet. Ich suche mir allerdings nen Wolf, finde keinen Artikel mehr dazu.

Aus Schlaglöchern Energie zu gewinnen ist Verlust behaftet, sinnvoller die Energie (Sprit) zu sparen, indem man keine Löcher erst hat. Jede Energieumwandlung ist kontraproduktiv zu diesem Gedanken. Aber so wird der schwarze Peter an den Kunden weiter gegeben.

Was macht das Handy im Sommer auf dem Armaturenbrett mit der Solarzelle auf dem Rücken? Wahrscheinlich den Hitzetod sterben.

Danke und weiter so. ebueb

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Powercell: 13.02.2012 17:25.

13.02.2012 17:24 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Humfrey
Das ganze postalische Gedrohe des Geldeintreibers kannst Du komplett ignorieren (sofern die Forderungen tatsächlich unberechtigt sind!), lediglich die Schreiben vom Amtsgericht sollte man sehr aufmerksam lesen und auch beantworten.

Das hätte ich doch nicht schöner sagen können!
Und ich habe auch nichts anderes gemeint.
Augenzwinkern
13.02.2012 18:13 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tholan tholan ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 19.12.2009
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin

tholan ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Powercell
Aus Schlaglöchern Energie zu gewinnen ist Verlust behaftet, sinnvoller die Energie (Sprit) zu sparen,
indem man keine Löcher erst hat. Jede Energieumwandlung ist kontraproduktiv zu diesem Gedanken.

Ich sag ja auch, es ist garnicht so einfach, "valente" Energie, erstmal zu finden und dann noch
mit möglichst hohem Wirkungsgrad in das umzuwandeln, was man braucht.
Elektromagnetische Wechselfelder bieten sich natürlich an, die lassen sich induktiv auch am leichtesten anzapfen,
wenn keiner was dagegen hat, daß ihm jemand seine Sendeenergie klaut Augenzwinkern .
Ich kann mir vorstellen, daß sowas unauffällig bleibt, wenn nur wenige Leute
mit parasitär betriebenen Gerätschaften durch die Gegend rennen.
Wenn das zur Mode wird, dann müßten allerdings die Sendeleistungen wieder hochgeschraubt werden
und dann bekommen empfindliche Damen wieder Kopfschmerzen :aua:
Vielleicht läßt sich was mit den allgegenwärtigen 50Hz und deren Vielfachen anstellen.
Das funktioniert natürlich auch nur in der Nähe von Stromleitungen, in denen viel Strom fließt.
13.02.2012 19:33 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
tin-ion
Mitglied

Dabei seit: 28.12.2010
Beiträge: 5

tin-ion ist offline
BILD-Zeitung Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Für Aufkleber-Fans:

Ich will keine BILD

Grüße aus KA
13.02.2012 21:40 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Du scheinst eine Villa zu haben. Wo soll man sich das am Briefkasten hinkleben? Da sind promt 3 weitere mit zugeklebt. Und wenn es dann auf dem eigenen passt, kanns keiner mehr lesen weil zu klein.
13.02.2012 21:49 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
schaeti001 schaeti001 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-849.jpg

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 809
Wohnort: Odenwaldkreis

schaeti001 ist offline Fügen Sie schaeti001 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von schaeti001 anzeigen
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hab das Teil ausgedruckt und ich babb den an meinen Briefkasten wenn es soweit ist.

Warum muss man gleich eine Volla haben wenn man einen großen Briefkasten hat ??? :-)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von schaeti001: 14.02.2012 14:24.

14.02.2012 14:22 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von schaeti001
Warum muss man gleich eine Volla haben wenn man einen großen Briefkasten hat ??? :-)

Ich gehe von meinem im Mietshaus aus, ganz einfach. großes Grinsen
Da kann man sich solch 'großen' Aufkleber nicht anbringen.
14.02.2012 15:48 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.586

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

@Powercell:

Wie wäre es, wenn man den Aufkleber vor dem Ausdrucken passend zurechtskaliert, dann wäre zwischen Briefmarkengröße und 6x10 Meter-Plakat alles möglich... Augenzwinkern

Oder nutzt Du eine so primitive Drucksoftware, die Grafiken nicht in der Größe anpassen kann? Selbst in Word (egal ob von M$ oder von OpenOffice) geht sowas mit zwei Mausklicks...



Aber davon abgesehen: Ich verzichte darauf, für diese Bildzeitungs-Aktion auch noch Werbung an meinen Briefkasten zu kleben.


Ich bleib bei meinem Motto: "Gar nicht drum kümmern, nicht mal ignorieren!"
14.02.2012 16:03 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Themenstarter Thema begonnen von Nobbi

Nobbi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ist doch ganz einfach.
Wer die Jubiläumsausgabe nicht will, vom Briefkasten in die Blaue Tonne und fertig.

Genau wie mit den SPAM-Mails.
Löschen und fertig.
14.02.2012 16:11 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Humfrey
@Powercell:

Wie wäre es, wenn man den Aufkleber vor dem Ausdrucken passend zurechtskaliert, dann wäre zwischen Briefmarkengröße und 6x10 Meter-Plakat alles möglich... Augenzwinkern

Oder nutzt Du eine so primitive Drucksoftware, die Grafiken nicht in der Größe anpassen kann? Selbst in Word (egal ob von M$ oder von OpenOffice) geht sowas mit zwei Mausklicks...

Warum versucht ihr mich hier anzumachen? Ich habe doch nur erwähnt, dass das gepostete Teil entweder zu groß ist, oder wenn ich es skaliere, nicht mehr lesbar ist.

Mit Grafikprogrammen kann ich schon von Berufs wegen umgehen, Beweis ->

Dateianhang:
jpg ebub.jpg (1,09 KB, 182 mal heruntergeladen)
14.02.2012 16:12 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Humfrey
Mitglied

Dabei seit: 03.01.2009
Beiträge: 2.586

Humfrey ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

dann skalierst Du irgendwie eigenartig oder hast eigenartige Drucker.

Ich hab mich jetzt mal dazu hingerissen, und die Grafik in 4,5 x 3 cm Grösse ausgedruckt (das dürfte dann wohl auch auf die kleinsten Briefkästen passen). Bis auf den Copyright-Vermerk (unten rechts) ist alles perfekt lesbar.

Also warum meckerst Du über diese Grafik?

Und wenn Du sowas schon berufsmäßig machst: Warum machst Du es dann nicht einfach besser?

Kritisieren kann jeder, es besser machen wäre sinnvoller...
14.02.2012 16:22 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Humfrey
Also warum meckerst Du über diese Grafik?

Meckern, jeder scheint etwas anderes darunter zu verstehen...

Zitat:
Original von HumfreyUnd wenn Du sowas schon berufsmäßig machst: Warum machst Du es dann nicht einfach besser?

Weil ich die Zeitungen fürs anfeuern und verheizen im Kohleofen sammle und dann eben dazu benutze Energie draus zu gewinnen, welche die Natur bei der Erzeugung des Holzes angehäuft hat. Eine Form der nachhaltigen Heizung.

Zitat:
Original von HumfreyKritisieren kann jeder, es besser machen wäre sinnvoller...

Sehe ich auch so.
14.02.2012 16:58 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
schaeti001 schaeti001 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-849.jpg

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 809
Wohnort: Odenwaldkreis

schaeti001 ist offline Fügen Sie schaeti001 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von schaeti001 anzeigen
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

"Powercell" eine Frage:
Kann es sein, daß Du keinen Spaß verstehst?
Sehs doch einfach mal ein bisschen lockerer, bitte.
14.02.2012 18:45 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Powercell
Mitglied

Dabei seit: 14.06.2011
Beiträge: 85

Powercell ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich bin sogar ein Jeck.... großes Grinsen

Hat nur nichts mit dem hier zu tun.
14.02.2012 18:53 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 695
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Bildzeitung Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Tin-ion, tolles Bild, habe ich mir gleich mal runtergeladen und druck mir das aus.

Aber der anderen Variante mit in den Umschlag stecken und zurück an den Absender gebe ich den Vorzug,
weil mich das diebisch freuen würde, wenn der Konzern Tonnen von Altpapier wieder zurückbekäme.

Ganz ernsthaft, wir sind doch hier eine Community, warum beschliessen wir denn nicht alle,
das Ding zurückzuschicken, wären ja auch schon ein paar Tausend und mindestens eine Mulde voll
vor dem Springer Haus, großes Grinsen

Gruss Joachim

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 14.02.2012 20:57.

14.02.2012 20:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Themenstarter Thema begonnen von Nobbi

Nobbi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Joachim
... wenn der Konzern Tonnen von Altpapier wieder zurückbekäme.

...

Und genau das ist doch die Frage die wohl nicht nur ich mir stelle.
Wer sagt denn das es zurück geht bzw. befördert wird, ob nun im frankierten oder unfreien Umschlag? Mit oder ohne Absender.
Ist die Post in diesem Fall dazu verpflichtet?
14.02.2012 21:13 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 695
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Bildzeitung Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Nobbi, wenn ich das Porto draufklebe, das würde ich notfalls wirklich machen, weil es mir der Spass wert ist, sehe ich keinen Grund warum die Post das nicht zurückschickt,

gut ich könnte das Ding natürlich genausogut wegwerfen, aber das würde mir keinen Spass machen,
vielleicht kommt da bei mir so ein bisschen der "Wutbürger" hoch, der Spass an der Verweigerung,
muss letztlich aber jeder selbst entscheiden, ober er die Zeitung zum befeuern seines Ofens nimmt oder
auch als Papierersatz auf dem Häuschen benutzt, oder liest,

Gruss Joachimgroßes Grinsen
14.02.2012 22:50 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Themenstarter Thema begonnen von Nobbi

Nobbi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Joachim,

das war natürlich ein Fehler meinerseits. geschockt
Klar wenn das Porto drauf ist wird es befördert. großes Grinsen

Den Spaß machen und auf eigene Kosten zurücksenden?
Obwohl kostenlose Lieferung an die Haushalte, mit dem freigemachten Umschlag denen das quasi im nach hinein noch finanzieren?
OK der Verlag hat nichts davon aber die Post die das befördert.

Und wie hoch wäre dann das Porto?
Wie viel Seiten umfasst die Jubiläumsausgabe wohl?
Als Standardbrief geht das wohl kaum.
Eher als Großbrief für 1,45€ aber wahrscheinlicher wohl als Maxibrief für 2,20€.

Ne ne dann eher ab in die Tonne.
Wesentlich günstiger.


Aber wie Du richtig bemerkst muss das jeder selber entscheiden.
14.02.2012 23:36 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
alpha
Mitglied

images/avatars/avatar-745.png

Dabei seit: 10.01.2009
Beiträge: 2.246

alpha ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Wurde nicht "unfrei" zurück erwähnt?

SG, Alpha ebueb
15.02.2012 00:47 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Themenstarter Thema begonnen von Nobbi

Nobbi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo alpha,

ich hatte mich auf Joachims Aussage bezogen.
Zitat:
Original von Joachim
... wenn ich das Porto draufklebe, das würde ich notfalls wirklich machen, ...


"Unfrei" zurück wurde hier auch erwähnt, richtig.
Nur in wie weit ist die Post verpflichtet unfreie Post, in dem Fall jetzt die Jubiläumsausgabe, zu befördern wenn es nicht ein Rückumschlag ist auf dem es aufgedruckt ist. (Porto zahlt Empfänger)
Denn eigenmächtig bestimmen das etwas Unfrei befördert wird?
Muss das die Post dann?
15.02.2012 01:46 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MIG MIG ist männlich
Fördermitglied

images/avatars/avatar-711.jpg

Dabei seit: 17.06.2011
Beiträge: 911
Wohnort: Lützelbach

MIG ist offline Fügen Sie MIG in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Gegenfrage: Was sollte die Post denn sonst machen? Die Sendung wegwerfen?
Unfreie Post wird idR langsamer befördert und nur dann mit zum Emfpänger genommen, wenn dieser am Zustellungstag ohnehin Post erhalten würde. Ist der Empfänger da, zahlt er das Porto.

Interessant wirds, wenn der Emfpänger nicht da ist bzw. nicht existiert order die Annahme verweigert UND kein Absender bekannt ist.
15.02.2012 08:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Nobbi Nobbi ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.07.2007
Beiträge: 3.948
Wohnort: Paderborn (NRW)

Themenstarter Thema begonnen von Nobbi

Nobbi ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Genau das ist es.

Ist der Empfänger denn verpflichtet das Porto zu zahlen nur weil es auf dem Umschlag steht?
Da hat sich der Absender, so er denn drauf steht, diese Leistung unrechtmäßig erschlichen und kann sie nicht einfach dem Empfänger auf bürden.

Es muss doch in den Bestimmungen der Post irgendwo stehen ob der Empfänger das zahlen muss nur weil drauf steht Empfänger zahlt Porto, so es denn nicht auf dem Umschlag aufgedruckt ist.
Also nicht Handschriftlich vom Absender.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Nobbi: 15.02.2012 10:21.

15.02.2012 10:21 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
CC²-Fan-Club » Computerclub 2 » Kommentare zu den Sendungsinhalten » Audio-Folge 308

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH