cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Kommentare zu den Sendungsinhalten » TV-Sendung 222 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   TV-Sendung 222
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
dg4dsl dg4dsl ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-916.gif

Dabei seit: 21.11.2016
Beiträge: 38
Wohnort: Weißnaußlitz

dg4dsl ist offline
TV-Sendung 222 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

In der Fotografie nennt man das "Painting-Effekt", wenn feine Strukturen nur noch ein einziger "Matsch" sind. Das liegt an der Komprimierung oder an den "tollen" Algorithmen die das Rauschen herausrechnen. Am Ende bezieht sich "4K" nur noch auf die physische Auflösung des Videos, hat aber mit der tatsächlichen Bildauflösung bzw. dem Informationsgehalt des Videos nichts mehr gemein.
Zuletzt noch die besten Genesungswünsche an den Wolfgang nach seiner OP. ebueb
06.02.2018 11:08 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.286

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Diese "billigen", paradon preisgünstigen, 4k-Kameras leiden praktisch alle an dasselben Problem. Das Objektiv ist für diese Auflösung und Bildfrequenz einfach zu lichtschwach, und dadurch entsteht Bildrauschen. Dieses Bildrauschen wird mit Hilfe eines mathematischen Algorithmus auf dem Rechenchip weggerechnet. Das Problem dabei ist dass kein Algorithmus wirklich entscheiden kann ob es sich um Bildrauschen oder Details im Bild handelt, bedeutet dieser entfernt beides: Rauschen und Bilddetails.

Zwei mögliche Abhilfen:
- Kamera mit lichtstärkerem Objekt falls man wirklich in 4k u. mehr Bilddetails aufnehmen möchte
oder
- sich mit einer geringeren Bildauflösung begnügen.

Profi-Objektive für Profi-4k-Kameras können durchaus eine vierstellige Summe kosten. In vielen Fällen dürfte es sich allerdings eher lohnen mehr Geld für die Studiobeleuchtung auszugeben als für ein lichtstärkeres Kameraobjektiv.
Dadurch wird die Kamera kostengünstiger, handlicher und leichter.

Man muss sich hier mit den Gesetzen der Physik herumschlagen und das ist eben technisch aufwendig wenn dabei ein hochwertiges Bild als Endprodukt entstehen soll.

--------------------------------------------------------------

Schöner Retro-Radio-Mod. Hat echt was! ebueb

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Winnie2: 06.02.2018 23:20.

06.02.2018 23:18 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
SvenK
Mitglied

Dabei seit: 08.02.2018
Beiträge: 3

SvenK ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich bezweifle, dass es sich bei der Icefox "4K Kamera" um ein Gerät handelt, dass wirklich nativ 4K unterstützt. Bei den günstigen China 4K Kameras handelt es sich meist um Fakes. Für gewöhnlich ist die Auflösung und/oder Framerate interpoliert, da weder der verwendete CMOS Sensor (OV4689, IMX078 oder schlechter) noch die verwendete CPU (Sunplus 6350 oder Allwinner V3) die 4K Auflösung bei einer Bildrate von 24 fps oder mehr unterstützen. Bei einem Preis von 70 Euro aus Deutschland oder EU ist das auch kaum machbar.

Die im Moment günstigste Lösung ist die Kombination des CMOS Sony IMX117 mit der CPU Ambarella A12. Diese Kombination findet in vielen Low Budget Kameras Verwendung. Die Preise starten per China Import bei ca. 90-100 Euro. Einfuhrumsatzsteuer und Versand kommen natürlich noch dazu. Hersteller oder Reseller, die diese Hardware verwenden, geben sie in der Beschreibung natürlich mit an. Das ist bei Fake 4K Cams wie der Icefox nicht der Fall.

Auch in China gibt es inzwischen etablierte Marken, bei denen man auch bekommt, was sie versprechen. Als Beispiele sind da zu nennen Xiaomi, Xiaoyi, SJCAM, Hawkeye, GitUP und ThiEYE.
Solche Hersteller bieten dann auch entsprechenden Support wie eigene Apps oder Firmware Updates für die Cams über einen längeren Zeitraum.
Eine kurze Auflistung solcher Low Budget Cams mit echtem 4K: SJCAM SJ7 STAR, ThiEYE T5e, HawKeye Firefly 8S, Xiaomi Mijia Mini.

Aufgrund der hohen Auflösung codiert in H264 benötigen 4K Cams entsprechend schnelle SD Karten nach U3 Standard.
Bessere Action Cams, die 4K mit bis zu 60 fps unterstützen und dies eventuell auch noch mit elektronischer Bildstabilisierung, unterstützen zum Teil auch die H265 Codierung bei der die Datenmenge entsprechend kleiner ausfällt. Dafür benötigt man aber auch wieder Geräte, die dieses Material dann abspielen können. Der Anschaffungswiderstand ist für solche Cams auch entsprechend höher. Dort ist man aufgrund der verwendeten Komponenten dann fast auf GoPro Niveau bei etwa 200-300 Euro.

Mir persönlich genügt aber eine solide FullHD oder 2K Kamera. Für gewöhnlich verwende ich sie beim Tauchen und Schnorcheln für Filme und Fotos. Um eine möglichst hohe Lichtausbeute zu erzielen filme ich dann auch nur mit 30 Bildern pro Sekunde. Persönlich besitze ich die Xiaomi Yi 1 (aktuell auch als Xiaomi 2K bezeichnet) mit Ambarella A7 CPU (selbe CPU wie in GoPro Hero3 Black) und die GitUP Git 2 mit Novatek 96660 CPU. Beide Cams überzeugen mich in Bildqualität und Langzeit Unterstützung durch den Hersteller. Die Xiaomi Yi1/2K ist von der Optik aber eher für den Nahbereich ausgelegt. Hier hilft es, den Heisskleber vom Objektiv zu lösen, die Kamera an den Fernseher anzuschließen und den Focus der Linse entsprechend nachzustellen. die Linsenstellung anschließend wieder mit Heißkleber fixieren. Von der Git 2 bin ich "Out of the box" begeistert. Dort verwende ich die Farbeinstellung Vivid. Kommt beim Tauchen und Schnorcheln einfach schöner.

Ich besitze noch die etwas günstigere Shenzhen Dome / Blackview DV760S, welche von den Komponenten mit der Git 2 vergleichbar ist und zusätzlich ein OLED Front Display besitzt. In der Sonne ist das OLED Display aber nicht ablesbar. Auch das rückseitige LCD Display ist in Sonne und beim Schnorcheln (mit viel Sonne) schlechter ablesbar, als bei der Git 2. Die Aufnahmen reichen ebenfalls nicht an die Git 2 ran. Das Menu ist auch nicht so komfortable. Hier wurde die Firmware für eine Cam mit Touchscreen verwendet, das LCD Display unterstützt aber kein Touch. Entsprechend umständlich ist auch die Umschaltung zwischen Foto und Video Modus per Tasten.
Wie gesagt, günstiger wie die Git 2, aber auch schlechter.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von SvenK: 09.02.2018 08:03.

09.02.2018 07:12 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.286

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Also wenn ich sehe dass mein Kluglaut Videos in H.264 mit 1080p30 Auflösung mit ca. 2,5 Mbyte pro Sekunde aufnimmt dann dürfte eine Aufnahme in 4k sicherlich nicht unter 5 Mbyte/s haben.
Aber gut. Mein Smartphone kann keine Videos in 4k aufnehmen u. das brauche ich auch gar nicht. Bei dem winzigen Objektiv könnte man da ohnehin nur im Schein der Sonne wirklich gute Aufnahmen in dieser Auflösung machen.
Was bringt mir dieses Pseudo-4k? Damit meine ich der Bildsensor nimmt zwar in 4k auf aber die Rauschunterdrückung und die Bildkompression drücken die Aufnahmen wieder auf 1080p Qualität.
09.02.2018 12:12 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
SvenK
Mitglied

Dabei seit: 08.02.2018
Beiträge: 3

SvenK ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Das sehe ich ja ähnlich. Bei dieser Sensor Größe macht 4K nur bedingt Sinn.
Trotzdem machen die verwendeten Komponenten eine Menge aus. Die Ambarella CPUs haben zum Beispiel einen recht guten Dynamic Range, so dass man auch in dunkleren Bildausschnitten noch was erkennen kann.
Beim Tauchen würde ich gern in 4K aufnehmen, einfach aus dem Grund, weil ich mich immer entscheiden muss. Film oder Foto (am besten Beides). Das Objekt der Begierde ist nämlich immer schnell wieder weg und die Anderen wollen natürlich auch ihre Aufnahmen.
Bei 4K lohnt es sich schon eher, einzelne Bilder raus zu nehmen, wenn nicht zu viel Bewegungsunschärfe drin ist... Und immer mit 2 Kameras rumhantieren möchte ich nun auch nicht unbedingt (habe ich aber schon).
Für 4K kommen für mich im Moment die Yi 4K (nicht die Lite) oder sogar die Yi 4K+ in Frage. Einfach weil sie bei gleicher Leistung noch ca. 100 Euro günstiger kommen, als das jeweilige GoPro Pendant. Ohne Werbung machen zu wollen, die gibt es inzwischen sogar bei einem großen Online Händler im Prime Versand aus Deutschland. Und die kann man nun wirklich nicht mit den "günstigen" Cams vergleichen. Zwischen den Aufnahmen liegen Welten.

p.s. Wenn ich Wolfgangs Xiaomi Yi 1/2K in den Videos sehe, kommt mir die Bildqualität nicht so gut vor. Vielleicht sollte man bei dieser auch den Focus korrigieren? Lässt sich anhand des abgefilmten Materials aber schlecht einschätzen. Da müsste man die Originalaufnahmen anhand bestimmter Strukturen begutachten.

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von SvenK: 09.02.2018 12:48.

09.02.2018 12:36 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Uli Bellgardt Uli Bellgardt ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 01.01.2014
Beiträge: 30
Wohnort: Willich

Uli Bellgardt ist online
Holzradio Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Vor allem hat mir diesmal ja die Modernisierung des alten Radios gefallen. Es ist dabei schön zu sehen, dass Wolfgang bei aller Bastel-Begeisterung die elektrische Sicherheit des Gerätes als besonders wichtig hervorhebt.
Seit ein paar Jahren gibt es ähnliche Projekte ja in großer Zahl auf Youtube (und wahrscheinlich auch anderswo im Netz) zu bewundern, zumeist auf der Basis des Raspberry Pi, der für so etwas ja wie geschaffen ist.
Als besonders skurril ist mir dabei das minimalistische Gerät eines englischen Bastlers in Erinnerung geblieben: als einzige Bedienelemente gab es da den Ein/Aus-Schalter und die Lautstärkeregelung. Es gäbe ja ohnehin keinen vernünftigen Grund, etwas anders als BBC 5 (oder war es 4?) zu hören.
Da ist Wolfgangs Teil mit Sprachsteuerung ja am anderen Ende der Ausstattungs-Skala. Lässt sich das Radio eigentlich auch anders als per Sprache bedienen, z.B. per iPad oder (smarten) Telefon?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Uli Bellgardt: 09.02.2018 17:33.

09.02.2018 17:24 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
CWblade
Mitglied

Dabei seit: 12.09.2016
Beiträge: 79

CWblade ist offline
4k Qualität Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich hatte schon einmal an anderer Stelle gesagt, das man optische Gesetze nicht umgehen kann. Ein mickymouse-objektiv kann keine superbilder erzeugen. Die billig Linsen sind mit dem Ziel überfordert. Bereits hieraus wird klar, das 4k aller höchstens wunsch ist. Besseres ist nur mit hochvergüteten Linsen möglich, welche nicht nur im Zentrum sondern auf der ganzen Fläche verzerrungsfrei arbeitet. Das ist aber mit wenigen euros nicht zu erreichen. Hinzu kommt ein viel zu kleiner sensor. Was nützen zig Megapixel, wenn es zum übersprechen zwischen den Zellen kommt und das sich ergebenden rauschen alles vernichtet. Nicht umsonst bringen viele 5 Megapixel handycameras z.teil bessere Bilder als ein 12 megapixelpendant.

Ja die heutigen kleinen Kameras sind schon beeindruckend aber jeder, der Bilder eines Handys mit dem einer fullformat DSLR (und entsprechenden objektiven) vergleicht, weiß wovon ich spreche.

Aber was bedeutet das unter dem Strich. Ich bekomme eine billige actioncam, welche bei niedriger Auflösung mich zufrieden stellt, wenn es eben nur um die Action geht. 🤔
09.02.2018 18:14 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
DG3FAV
Mitglied

Dabei seit: 08.02.2018
Beiträge: 1

DG3FAV  ist offline
TV 222, Trafo-Sicherheit Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Wenn schon Nachvertonung wegen Urheberverletzung,.. aber wo ist die Verpixelung des Bildes wenn so "gefährliche" Sachen gezeigt werden ?? Spätestens beim Schwenk auf die Innereien des Doppel-Retro-Radios hätte sie einsetzen müssen ! Außer man kann einen erfolgreichen Abschluss in einem Elektrotechnikfach nachweisen.
---Ironie AUS ---

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich "leichte" Entwarnung geben. Alle mir bislang untergekommenen bauähnlichen Trafos hatten eine Überhitzungsschutz-Sicherung direkt in der Primärwicklung verbaut ! Gerade dieser Überhitzungsschutz versagt nach längerer Zeit oft ohne Grund und legt das Gerät lahm. Bei manchen Trafos steckt das Teil im Zwischenraum von Kern und Primärwicklung. Sicherung entfernt/überbrückt und natürlich dann "außen" eine "normale" Feinsicherung eingebaut, Kontrolle dass kein weiterer Fehler in der nachfolgenden Schaltung vorliegt und wieder ist ein "Schätzchen" gerettet !

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DG3FAV : 11.02.2018 01:42.

11.02.2018 01:39 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Kommentare zu den Sendungsinhalten » TV-Sendung 222

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH