cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Kommentare zu den Sendungsinhalten » Audio-Folge 584 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Audio-Folge 584
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
stephan engels stephan engels ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 04.12.2008
Beiträge: 1.508

stephan engels ist offline
Audio-Folge 584 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Geschichten über Kundenberater sind immer wieder interessant,nur weiß ich nicht ob man nun Lachen oder Weinen soll. holy-willi
Bin gespannt wie es nun weiter geht. ebueb
13.03.2018 16:54 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
dg4dsl dg4dsl ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-916.gif

Dabei seit: 21.11.2016
Beiträge: 38
Wohnort: Weißnaußlitz

dg4dsl ist offline
Telekomisch Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich hatte auch ein besonderes Erlebnis mit den Telekomischen. Ich wollte meinem Vertrag bei einer telekomischen Tochterm beenden und zu den Telekomischen wechseln. Erst wollte ich das über das Internet machen, samt Nummermitnahme, was aber an meinem Unwillen einer Videoidentifikation gescheitert ist. Darauf hin bin ich in einen örtlichen T-Punkt gegangen. Alles wäre kein Problem wurde mir gesagt, ich solle wiederkommen wenn mein Vertrag ausläuft. Getan, ich stand nach ein paar Wochen wieder im Laden und verlangte die Rufnummermitnahme zum neuen Vertrag. Die hatte ich ordnungsgemäß beim alten Anbieter beantragt. Nein war plötzlich die Aussage, das geht nicht und würde sich ja auch nicht lohnen. Hä?
Da diese alte Nummer nicht viele haben und nachdem ich Aufwand und Nutzen abgewägt hatte, war ich dann bereit eine neue Nummer zu nehmen. Nun der Witz, heute bekomme ich ein Angebot, wo mir sogar 25 € Prämie gezahlt werden, wenn ich genau diesen Vertrag bei den Telekomischen abschließe und meine Nummer mitbringe.
Ist das Unfähigkeit, Dummheit oder Faulheit? Die Frage haben mir die Telekomiker bis heute nicht beantwortet.
14.03.2018 17:35 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 876
Wohnort: Osnabrück

perlian ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich hatte bei der Sendung ein deja vu
in den letzten 6 Monaten hatte ich solche Erlebnisse mit Unitymedia
Das zu schildern würde den Rahmen hier sprengen
Es ist denke ich vollkommen egal welchen Anbieter man hat oder will.
Alle verfahren nach der gleichen Methode und setzen Leute an die Hotline die von der Technik aber auch gar keine Ahnung haben.
Es ist echt ein Trauerspiel und die Wartemusik passt meistens dazu
Es ging bei mir nie unter 45 Minuten bis ich mal einen erreicht habe.
16.03.2018 15:56 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
DeeDee0815 DeeDee0815 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-938.jpg

Dabei seit: 08.02.2018
Beiträge: 1
Wohnort: Korbach

DeeDee0815 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Um die Liste hier zu vervollständigen:

Ich hatte ein solches Erlebnis mit einem Wechsel von der Telekom zu O2.

Hatte einen analogen Telefonanschluss (also wirklich einen analogen) plus DSL. Bin zwar Programmierer aber zuhause brauche ich keine schnelle Internetleitung, höre damit im Wesentlichen nur Radio, und meine Telefonnummer ist mir das Wichtigste. Da mir die Telekom gekündigt hat, dachte ich mir, wenn die mich nicht als Kunden wollen eben nicht. So also zum Telefonfritzen meines Vertrauens. Wollte eigentlich zu 1&1, aber er konnte nur O2 anbieten.

Da mir die Telefonnummer sehr wichtig war, drei Monate vorher akribisch gekündigt, Portierungsauftrag und alles 1a. Doch dann kam eine PDF per Mail mit einer ganz anderen Anschrift wo ich garnicht wohne. Vermute mal Texterkennung plus Google Maps DB, super Sache sowas ^^

Man hatte eine falsche Anschrift erfasst, also eine, an der ich garnicht wohne. Folge: Man konnte nicht einfach die bestehende DSL-Leitung auf O2 umschalten, sondern die Telekom wollte im Auftrag von O2 eine neue legen, und zwar wo ich nicht wohne. Gleichzeitig hatte man auch noch meine Telefonnummer falsch erfasst, sodass mich auch niemand anrufen konnte. Nach zahlreichen Versuchen habe ich es dann geschafft, auf das Problem hinzuweisen. (Oft mehr als eine Stunde bei O2 in der Warteschlange, bis ich schließlich aufgab weil keiner ran ging.) Meinen Telefonvermittler ebenfalls drauf angesetzt, der das ganze ja verkauft hat. Man teilte ihm mit, alles kein Problem, kriegen wir hin. Nützte aber nichts. Nur meine Handynummer kam bei dem Telekomtechniker, der im Auftrag von O2 kam, an, sonst hätte der mich garnicht gefunden. Aber alles andere kam nicht dort an.

Man hatte einen internen Umzugsvorgang von einer Adresse auf die andere gestartet. Doch am Tag der Schaltung sagte der Telekom-Mann, er könne nix machen, wenn die Auftragsadresse nicht mit der richtigen Adresse überein stimmt. Der Witz an der Sache: Über den noch immer anliegenden DSL-Anschluss mit der alten Geschwindigkeit konnte ich mich mit den neuen Zugangsdaten von O2 einwählen. Auch SIP ging. Die Analoge Leitung, die ich vorher noch hatte, war auch noch geschaltet, man konnte aber nicht mehr raus telefonieren. Doch nachdem der Techniker dann an O2 weitergab, hat nicht geklappt, hat O2 dann den Anschluss gekappt. Gleichzeitig hatte die Telekom aber meinen analogen Anschluss schon abgeschaltet, sodass ich nicht mehr telefonieren konnte.

Ein ewiges hin- und her begann, wo keiner Schuld sein wollte. Die Telekom hat auch nicht Notversorgung durchgeführt, wie mir eigentlich versprochen wurde. Das habe ich mehrfach eingefordert. Und bei O2 lief intern der Umzug von der nicht vorhandenen auf meine eigentliche Anschrift, wo immer noch DSL-Synchronisierung bestand aber die Zugangsdaten für DSL abgeschaltet waren. Technisch war alles nötige vorhanden, nur die Systeme und die Bürokratie hielten mich ab zu telefonieren und zu surfen.

Dann kam nach sechs Wochen neuer Umzugstermin, der dann doch wieder abgesagt wurde, und man meinte, ich müsste nochmal drei Wochen warten. Dann wurde ich sauer. Auf einmal ging es innerhalb von drei Tagen. Plötzlich lag VDSL an und ich kam ins Netz. Doch zu früh gefreut. Ich konnte nicht per SIP telefonieren. Nach einigem hin und her hat sich herausgestellt, dass die SIP-Zugangsdaten nicht mehr aktuell waren. Ich konnte mich aber auch parallel nicht bei O2 einloggen, weil deren Online-System noch nicht synchronisiert war, sodass ich keine Zugangsdaten abrufen konnte. Zum Glück las mir ein Mitarbeiter die Daten vor.

So konnte ich dann raustelefonieren. Aber nicht angerufen werden! Kein Anschluss unter dieser Nummer! Es stellte sich raus, dass O2 die Nummer noch garnicht portiert hatte, wie mir die Telekom sagte. Daran sei ich natürlich Schuld, wie O2 sagte. Überhaupt sei ich schuld. Auch wenn Schaltungstermine nicht zustande kommen sei immer der Kunde schuld und müsse sich melden.

Nach fast 10 Wochen hatte ich meine Telefonnummer wieder. Habe übrigens zwischendurch die Bundesnetzagentur aktiviert, das hat wohl geholfen. Die helfen aber nur bei einer Telefonnummernportierung, denn man hat in dem Fall das Recht, nicht länger als 24 Stunden nicht erreichbar zu sein.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sach...llung-node.html

Man muss sich Zeit nehmen, das Formular genau auszufüllen. Zudem habe ich denen zwischendurch immer wieder mitgeteilt, was mir Telekom und O2 jeweils zwischendurch zugesagt haben, damit die auch alle Infos haben beim Einfordern.

Jetzt bloß nie wieder den Vertrag anfassen. Ich weiß schon, warum ich bei meiner analogen Leitung bleiben wollte. Die ging schließlich auch ohne Internetverbindung.

Wenn mir das im Büro passiert wäre, könnte ich meine Firma zumachen. Aber deswegen habe ich da ja auch zwei Anschlüsse, damit ich nicht von einem Anbieter abhängig bin.

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von DeeDee0815: 18.03.2018 04:31.

18.03.2018 04:22 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Mart Mart ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-870.jpg

Dabei seit: 06.04.2007
Beiträge: 1.056
Wohnort: Dönerstadt (Köln)

Mart ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Unfassbar, das ist ja schon filmreif!
Unglaublich peinlich und äußerst beschämend für beide Unternehmen!
Echt schade, daß es ein Format wie "Wie bitte?!" heute nicht mehr im TV gibt.
18.03.2018 23:11 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ja, ist schon der Hammer und erschütternd, was sich Telekommunikations Unternehmen mit ihren Kunden heute so alles erlauben.

Das wäre vielleicht etwas für die Sendung "Extra 3" im NDR, die greifen solche absurden Dinge unter der Rubrik "Der reale Irrsinn" gerne mal auf.

Gruß,
joachim smile
20.03.2018 16:58 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-943.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.798
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich habe mal so einen Service-Chat mitgeschnitten und wollte nur EINE Technische Frage beantwortet bekommen, die man auch ohne seine privaten Daten offenzulegen hätte beantworten können. großes Grinsen
Das Resultat ist eindeutig, - die wollen nur Deine Daten!... böse

https://www.youtube.com/watch?v=2A5Djrj0GXM

>--- End of line ---<
21.03.2018 09:04 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.050
Wohnort: NRW

Joachim ist offline
Audio-Folge 584 Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Geldgier lässt Uhren nachgehen

Gewusst habe ich das nicht, obwohl mir bekannt war, das Strom durch den Handel an der Börse z. T. künstlich verknappt wird, um kurzfristig Gewinne einzufahren oder den Preis zu halten. Dann sinkt logischerweise die Netzfrequenz und führt zu solchen Effekten, die sich enorm aufsummieren können.

Banken verschenken Geld?

Wer kennt die einschlägige Werbung in den Medien nicht, wo sogar mit Negativzins auf Kredite geworben wird. Geglaubt habe ich das eh nicht und immer gerätselt wie das gehen soll, aber wenn man als in Frage kommender potenter Kunde mit den persönlichen Daten bezahlt, wird einem natürlich vieles klarer.

Chaotische Zustände bei 1&1

Eine unfassbare Geschichte, wobei ich bei jedem neuen Satz schon gespannt war, was als nächstes passierte. Offenbar geht es den Telekommunikationsunternehmen nur noch ums Verkaufen, Fachwissen scheint keine Rolle mehr zu spielen, eine Tendenz die mittlerweile leider fast in allen Branchen anzutreffen ist. - Ist wahrscheinlich auch der vielgerühmten Flexibilisierung des Arbeitsmarktes zu verdanken in der ein Bäcker auch Friseur werden sollte (musste) und umgekehrt. Das das am Ende nicht funktionieren kann, ist wohl den Vollpfosten in Politik und Wirtschaft in all den Jahren noch nicht so richtig aufgegangen. - Jetzt haben wir den Salat, alles nur noch "halbwissende" mit rudimentären Kenntnissen, wenn überhaupt, ist ja alles nur noch ein "job", keine "Berufung" mehr.

Gruß,
joachim Augenzwinkern ebueb

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 21.03.2018 09:55.

21.03.2018 09:48 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Mart Mart ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-870.jpg

Dabei seit: 06.04.2007
Beiträge: 1.056
Wohnort: Dönerstadt (Köln)

Mart ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Radiomicky
Ich habe mal so einen Service-Chat mitgeschnitten und wollte nur EINE Technische Frage beantwortet bekommen, die man auch ohne seine privaten Daten offenzulegen hätte beantworten können. großes Grinsen


Naja, was soll sie sonst machen, sie sitzt ja auch nur vor ihrem Rechner und hat zur technischen Prüfung ne Eingabemaske vor sich mit Straße, Hausnummer und Postleitzahl, ggf. können da auch Etage und Wohnung rechts oder links entscheidend sein.
Wenn Du ihr diese Daten nicht geben willst, hättest Du auch gleich bei Astro-TV anrufen können, um eine Antwort zu erhalten, denn es gibt zig Möglichkeiten, warum einem nicht die volle Bandbreite angeboten werden kann. Das hängt (unter anderem) von der Leitungslänge ab, und Deine muss noch lange nicht in den D-Slam laufen, den Du von Deinem Fenster aus sehen kannst, sondern kann ganz woanders hinführen.
Aber ohne Adressdaten herausgeben zu wollen ist ist so eine Anfrage schlicht Quatsch.
Da kannst auch ein Video hochladen, in dem Du dich darüber aufregst, daß Dir der Geldautomat kein Geld ausspuckt, weil Du deine Karte nicht reinstecken willst. Augen rollen
Ich würde das Video schnell löschen an Deiner Stelle. Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Mart: 21.03.2018 11:21.

21.03.2018 11:14 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-943.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.798
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Das ist ein Einfamilienhaus.
Und ich gebe nicht einfach so meine persönlichen Daten preis, um dem "konkludenten Handeln" anheim zu Fallen!
Und warum löschen? - Ist meine Meinung!
Bei Kabel Deutschland habe ich noch nicht mal am Telefon mein Daten preisgegeben, - die sollten und hatten dann alles schriftlich zugesandt...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Radiomicky: 21.03.2018 15:05.

21.03.2018 15:05 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Mart Mart ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-870.jpg

Dabei seit: 06.04.2007
Beiträge: 1.056
Wohnort: Dönerstadt (Köln)

Mart ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Aha, wo haben sie es denn hin geschickt, wenn sie keine Adresse von Dir hatten? großes Grinsen
Und psssst.... bei Dir liegt ne Telefonleitung an. Die Telekom HAT Deine Adresse also schon längst, sonst könntest Du online nämlich gar keinen Anschlusscheck durchführen. Oh Schreck, oh Schreck! großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Mart: 21.03.2018 17:37.

21.03.2018 17:33 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-943.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.798
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ich habe gar keinen Telefonanschluß! großes Grinsen

Schonmal an Prepaid eines anderen Anbieters und Tablet gedacht... Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Radiomicky: 21.03.2018 19:37.

21.03.2018 19:36 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
schaeti001 schaeti001 ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-890.jpg

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 1.244
Wohnort: Odenwaldkreis

schaeti001 ist offline Fügen Sie schaeti001 in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Also das 1&1- und Telekomthema ist schon der Kracher. Daumen hoch für die Geduld. Dieses Thema würde ich an WISO schicken.
Das passt zusammen. Ich hatte es ja mal erzählt. Bei uns wurde ein Anschluss auf Vectoring umgestellt. Seit diesem Tag hat die angeschlossene 7390 Ärger gemacht. Lt. 1&1 - Im Übrigen auch AVM hat immer wieder gesagt, die Bos kann damit umgehen. Nach mehreren Selbstversuchen mit sechs 7390 Modellen war klar dass es an der Box nicht liegt. Mit einer 7412 getestet und dann eine 7590 angeschlossen und alles lief wieder perfekt.

Bei sowas denke ich immer an einen geschätzten Kollegen von mir der immer sagt: "Wir arbeiten nur mit Fachpersonal zusammen". Das ist so negativ gemeint wie es gesagt wird. Aber wo er recht hat hat er recht.

Gruß
Timm

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von schaeti001: 24.03.2018 09:37.

24.03.2018 09:37 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Dieter Pe Dieter Pe ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-875.gif

Dabei seit: 20.11.2011
Beiträge: 35
Wohnort: Potsdam

Dieter Pe ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Au man, au man, au man, ich habe so gelacht. Tschuldigung, ging nicht anders. Wenn es nicht so traurig wäre. Und wieder die Selbstmödermusik, hahahaha, au wei, au wei, au wei, wenn es nicht so traurig wäre. Zunge raus ebueb

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Dieter Pe: 24.03.2018 11:01.

24.03.2018 10:21 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Winnie2 Winnie2 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 20.04.2007
Beiträge: 2.286

Winnie2 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Erlebnisse als Kunde mit Call-Centern.

Ja, als Anrufer mag die Sache manchmal echt frustrierend sein. Aber das kann man allerdings jetzt nicht direkt den Leuten vorwerfen welche die Telefongespräche entgegennehmen.
Ich hatte da selber ein wenig, begrenzten Einblick in diese Thematik, und kann sagen dass man mangelnde Sachkompetenz das nicht unbedingt den Leuten welche am anderen Ende der Leitung sitzen vorwerfen darf.
Das sind oft "arme Schweine" welche unzureichend geschult und eingearbeitet wurden. Oftmals Mini-Jobber oder Leute die auf 470 Euro Basis arbeiten.
Man sollte nicht erwarten dass man anruft und einen technischen Experten an der Strippe hat.

Es gibt wohl nur ganz wenige technische Experten welche gerne diesen Telefondienst übernehmen. Ausserdem sind echte Technikexperten für die Unternehmen für den Einsatz als Call-Center Mitarbeiter einfach zu teuer.
Also als Anrufender nicht fassungslos staunen, sondern nur wundern. Die Leute müssen mit den Informationen arbeiten welche diesen zur Verfügung gestellt werden.
Verträge mit Kunden abschließen steht an erster Stelle, ausführliche Beratung ist jedoch nebensächlich. Da bleibt leider nicht viel Spielraum für Sonderwünsche. (ISDN-Anlagenanschlüsse sind bei Privatkunden eine Seltenheit.) Das ist leider z.T. Unternehmenspolitik.
Dazu gesellt sich der Klassiker: Mangelhafte unternehmens-interne Kommunikation.

Ein ISDN-Anlagenanschluss sollte sich auf VoIP + SIP-Trunking umstellen lassen. (Trunking = Bündelung, gemeint ist mit SIP Trunking die Bündelung virtueller Telefonanschlüsse auf einen All-IP-Anschluss.)
27.03.2018 22:40 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Kommentare zu den Sendungsinhalten » Audio-Folge 584

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH